Höheres Budget bei kürzeren Events mit größerer Wirkung

Meetings und Events dauern heute bei europäischen Unternehmen typischerweise vier Tage im Vergleich zu fast einer Woche in der Vergangenheit, allerdings ist heute die Intensität höher.
Diesen Trend haben die Meetings & Events-Spezialisten bei Carlson Wagonlit Travel (CWT), dem nach eigenen Angaben weltweit zweitgrößten Geschäftsreiseanbieter, festgestellt, indem sie die Kundenaktivitäten in diesem Bereich aus dem laufenden Jahr mit den vor drei Jahren verglichen haben.

 

Den Grund für kürzere Events liegt der Studie zufolge in einem steigenden Zeitdruck für Führungskräfte und Angestellte. Trotz der kürzeren Dauer zeichnet sich jedoch kein abnehmender Trend bei Meetings und Events ab. Im Gegenteil: die Anzahl und die Investitionen steigen. „Die Ausgaben auf diesem Gebiet können bedeutend sein. Typischerweise betragen sie 25 bis 40 Prozent des Reisebudgets eines Unternehmens“, sagt Todd Kramer, Vice President Meetings & Events EMEA.

Trotz dieses Trends stellt Kramer fest, dass jedes zweite Unternehmen nicht genau wisse, in welcher Höhe die Ausgaben für Meetings und Events lägen, da die Aktivitäten stark fragmentiert seien. In jedem Unternehmen organisierten ganz verschiedene Abteilungen Events. „In einigen Industrien wie der Pharmaindustrie können die Ausgaben für Veranstaltungen sogar die eigentlichen Reiseausgaben übersteigen.“

Die Entwicklung hin zu kürzeren Veranstaltungen hat die Wahl der Veranstaltungsorte beeinflusst. Die Präferenz liegt zunehmend bei Destinationen, die dichter am Heimatland oder –ort liegen. In Europa stehen Barcelona, Dublin, Lissabon, Istanbul und Dubai hoch im Kurs, da die Reisezeit von den meisten europäischen Städten aus hierhin maximal um die fünf Stunden beträgt.

Weitere Trends zeichnen sich ab: Zunehmend werden auch Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt Team Building organisiert. Den Firmen geht es um neue Ideen, die die Interaktivität zwischen den einzelnen Teilnehmern und die nachhaltige Wirkung ihrer Veranstaltung erhöhen. Bei Incentive-Reisen sind zudem Originalität und Reiz wichtig. Auch Aspekte wie Umweltbewusstsein und Corporate Social Responsibility spielen bei Meetings und Events zunehmend eine Rolle.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: