Allgäu: Frühstart für den Superschnee-Pass

Allgaeu SchneepassQuickstart in eine neue Ski-Dimension: Schon vier Wochen früher als geplant, beginnt an diesem Wochenende die Skisaison in den Allgäuer Superschnee-Gebieten. Ergiebige Schneefälle in den vergangenen Tagen haben für beste Pistenbedingungen gesorgt – jetzt steht dem grenzenlosen Skivergnügen nichts mehr im Weg. „Superschnee Allgäu-Tirol-Kleinwalsertal“, das ist der neue grenzüberschreitende Liftpass, der den Wintersportlern Deutschlands größtes Skigebiet eröffnet – mit mehr als 200 Liftanlagen und 500 Pistenkilometern in acht bekannten Skigebieten.

Mit der Fellhornbahn in Oberstdorf, den Skigebieten Grasgehren, Grünten und Oberjoch sowie der Skiregion Tannheimer Tal/Reutte nehmen bereits am Wochenende 65 Allgäuer Liftanlagen den Betrieb auf. Ebenfalls öffnen die Gebiete Tegelberg, Nesselwang, Jungholz, Ofterschwang, Bolsterlang und die Skiarena Steibis die Pforten – das heißt Skispaß auf 150 Pistenkilometern. Momentan liegen in den Allgäuer Skigebieten zwischen 20 und 200 Zentimeter Schnee.

Kurzinfo zum Skipass ohne Grenzen:
Auf Initiative der Allgäu Marketing GmbH haben sich in diesem Jahr acht Regionen der grenzüberschreitenden Destination Allgäu, Kleinwalsertal und Tannheimertal mit 35 Bergbahnen und mehr als 200 Liftanlagen zu dem Verbund „Superschnee“ zusammengeschlossen und bilden somit eine neue Marketing-Allianz. Den Skipass gibt es als Saisonkarte für 325,- Euro (Vorverkaufspreis bis 09.12.07) sowie als Mehrtageskarte für vier bis 21 Tage und Preise ab 125,- Euro – erhältlich direkt bei allen Superschnee-Gebieten.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: