Sir Rocco Forte: Stil, Etikette und die Last der Schüchternheit

Last Updated on

Zum neuen Jahr möchte ich ein feines Netzfundstück vorstellen. Die Berliner Morgenpost hat hier den italo-englischen Hotelier Sir Rocco Forte interviewt.

Ein schön gelungenes Portrait, das den smarten Hotelperlensammler sympathisch vorstellt. Er bekennt, früher schüchtern gewesen zu sein und wie wichtig es ist, nach einem tiefen Fall gleich wieder aufzustehen und neu anzufangen. Wir erfahren, wie es ist, von der Königin von England zum Ritter geschlagen zu werden und einiges mehr zu Stil, Etikette und seinem Verständnis von Komfort.

Ich hatte das Restaurant Parioli im Rocco Forte Hotel de Rome in Berlin bereits hier vorgestellt. Demnächst möchte ich das Münchner The Charles Hotel besuchen und hier vorstellen. Ich bin gespannt, ob der in dem Interview zu spürende trockene Humor von Sir Rocco Forte auch bei seinen Hotels erlebbar ist.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:


Comments
  1. Ich stelle mir das sehr spannend vor, wenn man von der Königin zum Ritter geschlagen wird. Das wird ja nun mal nicht jeder, und es passiert auch nicht sehr häufig. Ich würde da gerne einmal dabei sein, aber das wird bestimmt nicht passieren.

    Das Portrait von ihm ist wirklich sehr schön. Er wird sehr offen und auch sehr ehrlich dargestellt. Nicht so wie viele andere, die etwas darstellen möchten was sie gar nicht sind. Finde ich wirklich sehr gut getroffen.

    POSTED BY: Thomas 8. Januar 2009 at 21:3023

  2. Thomas ich denke das wird den meisten von uns so gehen, dass man sowas nie erleben wird…

    POSTED BY: Kerstin 11. Januar 2009 at 01:2224

Leave a comment