Restaurant Herrenhaus: Hier ist Wasserburg noch unter sich

Herrenhaus Wasserburg_106Den Traum von der Selbstständigkeit haben viele. Vor einem Jahr erfüllten sich vier junge Gastronomen aus München diesen Traum. Im ebenso malerisch schönen wie verschlafenen Städtchen Wasserburg am Inn fanden Matthias Schmid, Maria Schmid, Anne Schatzl und Maik Oehlke (hier mit Sommelier Alfons Wimmer) einen leer stehenden Gasthof. Mit viel Liebe zum Detail und großzügiger räumlicher Übersicht renovierten sie das alte Gemäuer. Ergebnis: eine Symbiose aus moderner, dezenter Eleganz mit historischen Elementen des Baus und viel Behaglichkeit. Das Restaurant Herrenhaus ist ein kulinarischer Lichtblick im Outback östlich von München.

In den kuschligen Nischen und dem behaglichen, mit Lederbänken ausgestatteten Gastraum servieren die vier Traumerfüller kulinarische Raffinesse. Hier findet ebenfalls eine Symbiose statt: bayerische, deutsche traditionelle Küche mit internationalem Einschlag. So offerierte die aktuelle Wochenkarte gebratene Gambas mit Zucchini, Frischkäse und Sauce Vierge. Die reichhaltige Weinkarte enthält exzellente Tropfen, Degustationsabende unter Leitung erfahrener Sommeliers runden das Angebot ab. Die Preise sind übrigens günstig: München ist eine Stunde mit dem Auto entfernt, die Schickeria der bayerischen Hauptstadt hat das Restaurant noch nicht entdeckt. So sind die Wasserburger Einheimischen „unter sich“. Für den Preis des Mittagsmenüs bekommen Hungrige in München gerade mal ein Hauptgericht beim Italiener.

Herrenhaus Wasserburg_034Ich war Ende April in Wasserburg zu einem Degustationsabend im Restaurant Herrenhaus. Das Restaurant liegt mitten in der Altstadt. So mittendrin, dass es etwas schwierig ist, in den engen Gassen einen Parkplatz zu finden. Das Restaurant liegt im ersten Stock, eine enge Treppe führt hoch ins kulinarische Erlebnis.

Damit Euch schon mal das Wasser im Munde zusammenläuft, lasse ich Euch mein Degustationsmenü mit den korrespondierenden Weinen wissen:

    Roh marinierter Thunfisch mit Zitronengras-Schnittlauchvinaigrette und Edelfischcroustillant

    • 2006 Sauvignon Blanc „Steinmühle“ Reserve, Weingut Kollwentz, Burgenland
    • 2007 Riesling „Kalkmergel“, Spätlese trocken, Weingut Knipser, Pfalz

    Pot au feu von Krustentieren mit Jakobsmuschel

    • 2005 Chablis „Les Preuses“ Grand Cru, Domaine Billaud Simon, Burgund
    • 2007 Chardonnay „S“, trocken, Weingut Wittmann, Rheinhessen

    Taubenbrust auf orientalischem CousCous

    • 2005 Spätburgunder „SD“, Weingut Duijin, Baden
    • 2005 Nuits Saint Georges, Premier Cru, „Les murgers“, Domaine Bertagna, Burgund

    Geschmorte Rindbackerl mit Gänstestopfleber und Sellerie

    • 2000 L’Hosptialet de Gazin, Ancien Domain des Hospitaliers, Pomerol
    • 2003 Barbera „Asili“ Cascina Luisin, Piemont

    Passionsfruchttarte mit Sauerrahmeis

    • 2006 Riesling Auslese, Brauneberger Juffer Sonnenuhr, Fritz Haag, Mosel-Saar-Ruwer
    • 2006 Morillon Trockenbeerenauslese, Weingut Sattlerhof, Südsteiermark

    Mousse vom Fourme d’Ambert mit dunkler Kuvertüre

    • 1991 Colheita Port, Dirk van der Niepoort, Porto
    • 2007 Moscato Rosa, Weingut Lageder, Südtirol

Die Macher vom Restaurant Herrenhaus sind auch schon im Web 2.0 angekommen, sie haben eine eigene Facebook-Fanseite.

Und auf Youtube ist auch bereits schon ein Fim eingestellt, der nochmal schöne Aufnahmen bringt:

Herrenhaus Wasserburg_114ECKDATEN:
Mittags-Menüs:
Zwischen 12 – 14 Uhr 2 Gänge für 12,50 EUR
Abend-Menüs:
z.B. 3 Gänge 30,50 EUR, 4 Gänge 36,50 EUR
Spezialitäten: Lammkeule „Gut Polting“ mit Artischocken, Gnocchi und Thymianjus
Hauptgänge ab 19,50 EUR

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag 11.30 – 14.00 Uhr & ab 18.00 Uhr
Montag ist Ruhetag

Mehr dazu steht hier.

Der erste Teil dieses Artikels ist übrigens in der Essen & Trinken, Ausgabe September 2009, S. 71 erschienen.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: