Steigenberger Alpenhotel Kaprun: Geniesser-Hotel mit grossartigen Zimmern in grandioser Kulisse

Steigenberger Alpenhotel Kaprun Sept2011_03
Urlaub zwischen Kitzsteinhorn, Schmittenhöhe und Zeller See ist traumhaft – und sehr beliebt. Zell am See-Kaprun zählt mit jährlich rund zwei Millionen Übernachtungen zu den bedeutendsten Urlaubsregionen Österreichs. Ob Golfen auf zwei Championship-Plätzen, Wandern im Nationalpark Hohe Tauern oder Wassersport im Zeller See: Der Alpensommer hat viel zu bieten. Das 3.029 Meter hohe Kitzsteinhorn ermöglicht unbegrenztes Skivergnügen auch im Sommer. Im Winter ist Schnee hier und auf allen weiteren 138 Pistenkilometern bei jedem Wetter garantiert. Für Freeskier und Boarder gibt es zwei Snowparks, einer davon wurde bereits vom ADAC prämiert. 54 modernste Seilbahnen und Lifte bringen Urlauber auf die Gipfel. Das Hotelangebot in der Region ist vielfältig. Ich stelle Euch meine Hoteltipps vor, in denen ich in den letzten Jahren in Kaprun übernachtet habe. Natürlich steht da bei mir als erster Tipp eines der besten Häuser am Platze: das Steigenberger Alpenhotel Kaprun.

Das liegt nicht nur daran, dass ich selbst meine kurze „Hotelkarriere“ in der Steigenberger Hotelberufsfachschule Bad Reichenhall und dann im Steigenberger Berlin begonnen habe, sondern schlicht und einfach daran, dass dieses Haus wirklich ein Top-Hotel ist. Schon von der Lage her ist es prädestiniert, das erste Haus am Platze zu sein – und zwar im besten Sinne des Wortes. Wer nach Kaprun von der Bundesstrasse aus reinfährt, kommt gleich nach Überqueren einer kleinen Brücke zum Steigenberger Hotel. Das Haus ist um einen schönen Innenhof herum gebaut – und ganz in der Nähe ist ein zentraler Platz, an dem sich fast alle Kneipen, Discos, Bars und Table-Dance-Lokale versammeln. Gleichzeitig sind diese weit genug außerhalb der Hörweite. Und auch die Burg Kaprun ist nicht weit: einfach nur die Schloßstrasse hoch, ideal also für das Castlecamp, zu dem ich nun schon zum fünften Mal nach Kaprun fahren werde. Im letzten Jahr übernachtete ich im Steigenberger Alpenhotel Kaprun, hier ist mein Video von meinem Zimmer:

[ad name=“Google Adsense“]

Steigenberger Alpenhotel Kaprun Sept2011_07
Das Steigenberger Alpenhotel Kaprun ist traditionell und modern eingerichtet, der Salzburger Stil trägt nicht so dick und schwer auf wie so manches Haus im Tiroler Alpenbarock. Zusammen mit modernstem Komfort verschmilzt das Ambiente zu einem Wohntraum in den Bergen. Der Gast wird zum frühen Morgen mit einem wundervollen und faszinierendem Ausblick auf das Kitzsteinhorn begrüßt, die frische Bergluft bläst die Lungen und den Kopf frei. Die gemütlichen und luxuriösen 123 Zimmer und 2 Suiten lassen keinen Wunsch offen.

Steigenberger Alpenhotel Kaprun Sept2011_06
Die Zimmer sind sehr großzügig eingerichtet, so fällt dem Gast bei zwei Wochen Winterurlaub nicht zu schnell die Decke auf den Kopf. Die Schränke sind groß und geräumig, hier finden die Skiklamotten neben der legeren Freizeitkleidung für abends ausreichend Platz.

Steigenberger Alpenhotel Kaprun Sept2011_10
Die Badezimmer sind hell und modern, alles, was ein Hotel dieser Kategorie haben sollte, ist vorhanden. Ein kleiner Wehrmutstropfen war bei meinem Aufenthalt: der Fön war schon lange nicht mehr richtig geputzt worden, er war voller Flusen. Dies zeigt mein Video relativ deutlich (ok, etwas unscharf).

Steigenberger_Hotel_Kaprun_Sept2011_05
Sollte der Tag mal verregnet sein, so ist die lichterfüllte Bade- und Saunalandschaft mit Innen- und Außenpool ein schöner Ort zum Entspannen. Hier habe ich ein paar schöne Stunden am Tag meiner Anreise verbracht, genau das Richtige, um nach langer Autofahrt oder auch einem tollen Tag auf der Skipiste sich auszuruhen.

In Sachen Gastronomie kann ich leider nur das Frühstück beurteilen: Makellos, bestens, absolut top. Frische Produkte, herzlicher Service. Wie das Restaurant mittags oder abends kocht, ist mir leider entgangen. Doch, so wie ich Steigenberger im Allgemeinen und hier die Pinzgauer im Speziellen kenne, ist die Küche bestimmt auch was für Geniesser.

Auch an Businessgäste sowie Familienfeiern ist gedacht: Das Hotel verfügt über drei Tagungsräume mit Platz für bis zu 100 Personen.

Vom Wandern bis zum Skifahren bietet die herrliche Ferienregion Kaprun eine Vielzahl an Möglichkeiten, den Urlaub im Salzburger Land aktiv zu genießen. Dazu sind im Haus auch ein Ski- bzw. Radkeller und Schuhraum vorhanden, der Caddyraum wird von den Golfspielern gern genutzt.

Steigenberger_Hotel_Kaprun_Sept2011_04
Heute ist fast jeder im Internet, per Smartphone, iPad oder Laptop sind wir mit dem Rest der Welt verbunden. Für den schnellen Blick ins Internet stellt das Steigenberger Alpenhotel Kaprun einen kostenfreien Internet-Terminal am Empfang zur Verfügung. 30 Minuten WLAN pro Tag und Zimmer frei sind zwar frei – doch dann kostet es leider eine Gebühr. Hier sollte sich das Hotel mal überlegen, ob das noch zeitgemäß ist. Im Rest der Welt ist WLAN kostenlos verfügbar, nur in manchen deutschsprachigen Hotels ist die Leitung der Meinung, dass das ein Profitcenter sein sollte. Immerhin: In den Tagungsräumen gibt es bei Tagungen einen kostenlosen Internetzugang. Wohl ein Zugeständnis an Geschäftskunden, die es nicht mehr akzeptieren, für diese Leistung noch zu zahlen?

Steigenberger_Hotel_Kaprun_Sept2011_08
Ganz besonders nett fand ich die kleine Aufmerksamkeit der Hoteldirektorin Marie-Luise Zott in meinem Zimmer. Herzlichen Dank dafür!

Fazit: Das Steigenberger Alpenhotel Kaprun ist ohne Fehl und Tadel, ein schönes, toll gelegenes, modernes 4-Sterne-Hotel, ideal für den längeren Urlaub. Für Abwechslung ist gesorgt, nicht nur im Hotel, sondern durch seine zentrale Lage in der Ortsmitte, auch drumherum.

Die Facebook-Fanpage des Steigenberger Alpenhotel Kaprun ist hier. Mehr Fotos vom Hotel sind hier bei Flickr.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: