Le Gourmand Gewinnspiel: Coole Skandinavische Küche – Kochbuch zu gewinnen

Nordic_Cooking_cover_So_geniesst_der_Norden_small

Die skandinavische Küche gewinnt an Popularität. Die nordische Küche steht für Experimentierfreudigkeit sowie für die Verarbeitung von regionalen und frischen Produkten. Skandinavische Fischspezialitäten und Meeresfrüchte aus der Nord- und Ostsee werden hierzulande geschätzt. Während die nordische Küche nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst an Bedeutung verlor und Fast Food in den skandinavischen Ländern einzog, erlebt sie heute eine neue Blüte. Diese stützt sich vor allem auf regionale Erzeugnisse und heimische Ressourcen, die nachhaltig und kreativ verarbeitet werden. Das neue Kochbuch „So geniesst der Norden“ widmet sich erstmalig voll und ganz der Skandinavischen Küche. Le Gourmand – Das Geniesser-Magazin hat ein ganzes Exemplar für ein Gewinnspiel zur Verfügung gestellt bekommen, das wir hiermit sehr gern verlosen möchten. Alles was Ihr tun müsst: Bis spätestens Montag, 08.06.2015, 14 Uhr, eine Frage beantworten.

Auf bewusste und gesunde Ernährung wird großen Wert gelegt. Traditionelle Zubereitungsmethoden und innovative Experimentierfreudigkeit verbinden sich in der skandinavischen Küche zu einer eigentümlichen Einheit. Wer mehr über Ursprung und Entwicklung der nordischen Küche erfahren will, kann sich unter Nordic Cooking informieren.

[ad name=“Google Adsense“]

Dänische und schwedische Küche
Dänemark gilt als Zentrum und Ausgangspunkt der neuen nordischen Küche. Hier wurde zuerst mit lange unbeachteten Fleischsorten, der Artenvielfalt des Meeres und mit vergessenen Gemüsesorten auf der Basis neuer kulinarischer Zubereitungen experimentiert. In dänischen Rezepten spielen Frische und gesunde Ernährung eine wichtige Rolle. Davon zeugen zum Beispiel aromatische Gemüsesuppen, Dinkelpfannkuchen, vitaminreiche Salate, Fleischbällchen und die Verarbeitung von Roggenbrot mit verschiedenen Speisen. Als „Klassiker“ kann das Gericht „Brennende Liebe“ aufgeführt werden, das aus Speck, Kartoffelpüree, Roter Bete und Zwiebeln zubereitet wird. Fischfang spielt in Dänemark nach wie vor eine große Rolle, weshalb man in der dänischen Küche auf viele fantasievolle Fischgerichte stößt. Darunter finden sich auch exotische Gerichte aus Flundern, Shrimps oder Walfleisch, die von Grönland oder den Färöern importiert wurden. Für die Süßspeisen der dänischen Küche wird vor allem frisches Beerenobst verarbeitet.

In der schwedischen Küche spielen deftige Hausmannskost und Fleischgerichte eine größere Rolle. Dabei erschöpft sich die schwedische Küche aber durchaus nicht in den klassischen Hackbällchengerichten. Vor allem Wild wird hier in vielen schmackhaften Varianten zubereitet. Als landestypische Beilagen werden in der schwedischen Küche Esskastanien, Steinpilze, Selleriepüree und Spitzkohl gereicht. Ihren typischen Geschmack erhalten viele schwedische Gerichte außerdem durch Preiselbeeren und Pfifferlinge. 

Norwegische und finnische Küche
Die norwegische Küche ist überwiegend von Fischgerichten und Meeresfrüchten geprägt. Atlantik und Fjorde bieten reichhaltige Fischgründe. Zu den Klassikern der norwegischen Küche zählen unter anderem Königskrabben, Jakobsmuscheln, Dorsch, Schellfisch, Lachs und Kabeljau. Zubereitet werden Fisch und Meeresfrüchte besonders gern mit Fenchel, Dill und Kartoffelpuffern. Unter den norwegischen Fleischgerichten ist vor allem die Lammbrust zu erwähnen. Sie wird häufig mit weißem und grünem Spargel und Bärlauch angerichtet.

Die finnische Küche präsentiert sich als besonders vielfältig, weil auch schwedische und russische Einflüsse in sie eingegangen sind. Zu den Delikatessen Finnlands gehören der geräucherte Rentierschinken, Weißfischfilets mit Kohl sowie schmackhafte Krebsgerichte. Letztere werden mit Zuckerschoten, Tomaten und Lauch verfeinert. Typisch für die finnische Küche sind des Weiteren Aufläufe, Salate auf der Basis von Roter Bete und Sommersuppen. Unbedingt probieren sollte man außerdem die finnische Sauermilch, die mit Moltebeeren serviert wird. Die finnische Küche nutzt vor allem regionale Erzeugnisse, ist aber bei der Zubereitung für die verschiedensten Einflüsse offen. Die finnische Küche gilt mittlerweile als eine der besten Fusionsküchen der Welt.

Die Frage zum Gewinnspiel lautet:
Wie heisst das berühmte Restaurant in Kopenhagen, das den Trend zur skandinavischen Küche gesetzt hat und das in den letzten Jahren zu den absoluten Top-Restaurants der Welt gehört?

Bitte sendet die Antwort auf diese E-Mail-Adresse. Bitte teilt mir dabei Eure Anschrift mit, sonst kann Euch das Kochbuch nicht zugesandt werden. Als Fan meiner Facebook-Fanpage könnte sich Deine Gewinnchance erhöhen…

Und jetzt gilt: Viel Erfolg! Meine Glyxfee wird den Gewinner aus allen Einsendungen ziehen.
Einsendeschluß ist Montag, 08.06.2015, 14 Uhr mittags. Rechts- und Linkswege sind ausgeschlossen.

Le Gourmand – Das Geniesser-Magazin wünscht „Guten Appetit“!

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: