NH Hoteles: Umsatz im ersten Halbjahr 2008 gestiegen

nhube_Nuernberg_2005_Film1_23In den ersten sechs Monaten 2008 konnte die spanische Hotelgruppe NH Hoteles (Madrid) ihren Unternehmensumsatz um 7,5 Prozent auf 771 Millionen Euro im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007 verbessern. Der EBITDA liegt bei 146,1 Millionen Euro und ist damit um 2,7 Prozent höher als im Vorjahr. Der Nettogewinn ging auf 32,4 Millionen Euro zurück. Das teilte die Kette in Madrid mit.

Der Umsatz aus Hotelaktivitäten konnte in den ersten sechs Monaten 2008 um 10,2 Prozent gesteigert werden. Besonders hervorzuheben sind hierbei die Bemühungen eines jeden einzelnen Geschäftsbereichs, die Kosten weiter zu senken und so die GOP-Marge zu verbessern. Die gute Leistung aller Geschäftsbereiche von NH Hoteles hat dazu geführt, dass der EBITDA im Bereich Hotelaktivitäten ein Plus von 11,7 Prozent aufweist.

Bis Ende Juni 2008 konnte der RevPar um zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert werden. Dieser Anstieg ist hauptsächlich auf die Verbesserung des ADR (durchschnittlich erzielter Zimmerpreis) zurückzuführen.

Der Geschäftsbereich Deutschland hat sich im Rahmen der bereits in den vergangenen Monaten gezeigten Trends weiter positiv entwickelt. Der Umsatz in Deutschland beläuft sich zum 30. Juni 2008 auf 123,7 Millionen Euro. Das sind 10 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Um das Ergebnis nicht zu verfälschen, wurden die neu eröffneten Hotels in Deutschland noch nicht berücksichtigt. Der deutsche Markt ist darüber hinaus einer der Märkte, in denen der RevPar am deutlichsten gesteigert werden konnte – um 10,4 Prozent, begleitet von einem Plus von 8,6 Prozent beim durchschnittlichen Zimmerpreis. Insbesondere die Märkte in Frankfurt und Düsseldorf haben sich im ersten Halbjahr 2008 erholt.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me: