Biowein boomt: Gambero Rosso präsentiert die Vini d’Italia 2009

Vini dItalia_2009_021Heute präsentierte der Hallwag Verlag zusammen mit Gambero Rosso und der Slow Food Vereinigung den aktuellen Weinführer der besten Weine Italiens. Der Vini d’Italia 2009 ist eine richtig dicke Schwarte geworden, voll mit leckeren Weinen. Das Besondere: diesmal kommen die Siegerweine aus allen italienischen Weinanbaugebieten. So hat sich die Zahl der sogenannten 3-Gläser-Weine aus Sardinien verdreifacht, im Osten Siziliens entstehen neuerdings besonders gute Tropfen. Und auch die Bioweine kommen in Italien nicht zu kurz, der Gambero Rosso legte dies Jahr sein besonderes Augenmerk auf den nachhaltigen Weinbau.

Vini dItalia_2009_033Die Schaumweinkrone trägt in diesem Jahr eine Kellerei aus Südtirol, die bio-dynamischen Anbau praktiziert und der Winzer des Jahres 2009 ist eine Frau – die ebenfalls einen biodynamischen Ansatz verfolgt. Die Zahl der „Drei-Gläser-Weine“ erreichte mit 339 Auszeichnungen einen neuen Höchststand: Der soeben bei Hallwag erschienene Vini d’Italia 2009 wurde wieder vollständig neu recherchiert und geschrieben.

Vini dItalia_2009_031Der „Vini d’Italia“ von Gambero Rosso und Slow Food Editore ist der weltweit wichtigste Führer zu italienischen Qualitätsweinen. Ob im Restaurant, beim Weineinkauf oder auf der Italienreise; der seit 22 Jahren bewährte Guide bietet einen einzigartigen Überblick über die italienische Weinwelt und weist den Weg zu 2.250 Produzenten und ihren Erzeugnissen. Angefangen beim sauber gemachten Alltagswein bis hin zum absoluten Spitzenwein hält der „Vini d’Italia 2009“ insgesamt über 18.000 Empfehlungen bereit, darunter viele Neuentdeckungen und Geheimtipps. Bei allen Weinen wird neben der qualtitativen Bewertung auch die Preiskategorie angegeben: Von „1“ (unter 3,50 €) bis „8“ (über 40,- €) – besonders günstige Preis-Leistungs-Verhältnisse werden zudem mit einem Sternchen gekennzeichnet.

In Regionen gegliedert – angefangen beim Aostatal bis hin zu Sizilien – bietet das Werk jeweils am Anfang des Kapitels eine kurze Einführung zur Entwicklung der Weinregion. Innerhalb der Region sind zunächst die Anbauorte und darin die Produzenten alphabetisch und mit vollständiger Adresse aufgeführt. Jeder Betrieb wird in einem kurzen, lebendig geschriebenen Porträt vorgestellt. Darunter sind dann die empfehlenswerten Weine dieses Produzenten mitsamt Bewertung nach Gläsern sowie einer Einordnung in die jeweilige Preiskategorie aufgeführt.

Die Drei-Gläser-Prämierungen im Vini d’Italia 2009

Die Drei-Gläser-Prämierung des „Vini d’Italia“ ist die wichtigste Auszeichnung für italienische Weine. In der Ausgabe 2009 erhalten 339 Weine den begehrten Preis. Im Vergleich zu den 305 „Drei-Gläser“-Weinen des Vorjahres ist das wieder eine deutliche Steigerung.

Wird die Toskana schlechter?

Und damit hat auch das Piemont wieder die Nase vorne: Mit 71 Weinen in der höchsten Kategorie ist diese Region führend (Vorjahr 61). Der Vorjahressieger Toskana wiederum muss die deutlichsten Verluste hinnehmen: Mit 61 Drei-Gläser-Weinen in der letzten Ausgabe kann die Region nun in der aktuellen Wertung nur 49 Weine platzieren.

Vini dItalia_2009_030Die Spezialpreise
Die Weine des Jahres

  • Schaumwein: Alto Adige Metodo Classico Hausmannhof Ris ’97 – Haderburg
  • Weißwein: Valle d’Aosta Chardonnay Cuvée Bois ’06 – Les Crêtes
  • Rotwein: Barbaresco Asili Ris. ’04 – Bruno Giacosa
  • Dessertwein: Moscato Passito ’07 – Viola
  • Der Preisknüller: COF Friulano ’07 – Sirch
  • Der Senkrechtstarter: Rocca del Principe
  • Winzerin des Jahres: Marinella Camerani
  • Kellerei des Jahres: Fattoria di Felsina
  • Önologe des Jahres: Celestino Lucin
  • Preis für nachhaltigen Weinbau: Salvo Foti

Gambero Rosso / Slow Food Editore
VINI D’ITALIA 2009 (Deutsche Ausgabe)
Neu bewertet: 2.250 Produzenten und 18.000 Weine
HALLWAG Verlag München
992 Seiten
ISBN: 978-3-8338-1583-6

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: