Hotel Baur au Lac Zürich: Bei Anruf Reservierung!

Baur au Lac screenshotEs gibt immer wieder Gäste, die zwar ein Hotelzimmer reservieren, doch dabei mit einem Menschen Kontakt haben wollen. Dazu gehört mit Sicherheit die Generation 50+, die mittlerweile „Silver Traveller“ in der Reisebranche genannt wird, aber auch diejenigen, die ohne Probleme gern viel Geld ausgeben. Die Schnittmenge zwischen beiden Zielgruppen ist sicherlich sehr groß. Außerdem gibt es diejenigen, die Nachfragen haben, aber ggf. im Ausland sitzen und zu geizig sind, etwas Geld fürs Telefonieren auszugeben. Darum – so vermute ich – hat das Hotel Baur au Lac in Zürich jetzt einen besonderen Service eingerichtet: Ab sofort bietet das Baur au Lac seinen Gästen den „Call for FREE“-Service. Hierzu hinterlässt der Gast einfach seine Telefonnummer auf der Website unter dem Link „Call for FREE“. Die Reservierungsabteilung will nach eigenen Angaben umgehend zurückrufen, alle Fragen beantworten und Buchungen entgegennehmen.

Der Gast, egal in welchem Land er zurück gerufen wird, spart sich so nicht nur die Telefonkosten, sondern erhält auch gleich eine Beratung und ein für ihn passendes Angebot.

Das Hotel Baur au Lac setzt seit seiner Eröffnung auf neueste Technik: 1852 nahm das Baur au Lac als eines der ersten Hotels der Welt ein Telegrammbüro mit elektrischen Telegraphen in Betrieb. Dadurch waren nicht nur die Kunden des Baur au Lac mit der Welt verbunden, sondern auch die Vorbestellungen verbesserten sich deutlich.

Natürlich nimmt das Baur au Lac auch weiterhin Reservierungen Online entgegen – für diejenigen, die wissen wie es geht und schon etwas moderner eingestellt sind.

Was jetzt aber an einem Call-Back-Service so umwerfend neues ist, kann ich nicht so ganz erkennen. Für andere Branchen ist doch so etwas längst Standard – oder längst wieder abgeschafft…

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: