GAP

GITM: Sind Homosexuelle in Goa unerwünscht?

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Der GITM hat seinen ersten Skandal. Goa Tourism läßt sich erfolgreich von der Messe Berlin, speziell der ITB Berlin, beraten. Die Internationale Tourismus-Börse ist die weltgrößte Tourismusmesse und findet jährlich im März in Berlin statt. Mittlerweile ist sie ein Exportschlager geworden, die ITB berät Destinationen in Sachen Tourismus und hat einen Ableger, die ITB Asia. Goa, der kleinste indische Staat, hat sich insbesondere im Bereich Gay & Lesbian Travel beraten lassen. Der Goa International Travel Mart (GITM), der jetzt gerade zu dieser Stunde mit seiner Opening Ceremony beginnt, wäre der beste Rahmen gewesen, mit einer Präsentation der Möglichkeiten für Homosexuelle in Goa zu starten. Doch politischer und religiöser Druck verhindern nach wie vor echte demokratische Prozesse in Indien. Die Präsentation der ITB Berlin wurde abgesagt. Tourismus von Homosexuellen in Goa ist offensichtlich unerwünscht. Wer dahinter steht? Angeblich die katholische Kirche, der Erzbischof von Goa und hinduistische Extremisten.

Rika Jean-Francois und Thomas Bömkes, die die Präsentation halten wollten, wollen nun heute noch eine Pressekonferenz im kleinen Rahmen abseits des GITM geben. Die Veranstalter des GITM sind wohl unter starkem Druck gezwungen wurden, die Gay & Lesbian Travel Präsentation abzusagen. Es wäre nicht nur für Goa, sondern sogar für ganz Indien ein ganz großer Sprung gewesen. Vorbei, der Schritt wurde vergeigt. In ganz Indien wurde der Schritt begrüßt, dass Goa sich im Bereich Gay & Lesbian Travel verstärken will. Die Pressemitteilungen der ITB Berlin sprechen eine hoffnungsvolle Sprache. Jedoch: Goa, seit Ende der 60er das Ziel von Hippies, Kiffern und Aussteigern soll nicht auch noch das Ziel von Schwulen und Lesben werden.

[ad name=“Google Adsense“]

Gleichzeitig soll aber Goa der Platz für sicheren Familientourismus werden. „We felt extremely safe“, so werden Kinder und Jugendliche zitiert, die hier im Urlaub werden. Ecotourism, responsible tourism sind neben Familientourismus die Richtung, in die Goa Tourism gehen will. Stören da Homosexuelle das tradierte Familienbild sowohl der katholischen Kirche wie auch der hinduistischen Mehrheit?

Wie Inder Sharma, Chairman, Select Group, in seiner Key Note betont, wird Goa noch mehr in Infrastruktur, touristische Projekte, Sicherheit investieren, um noch mehr Touristen aus den weltweiten Märkten herzuholen. Profitabilität und Sustainability sollen dabei Hand in Hand gehen und den Auf- und Ausbau des Landes vorantreiben.

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: