Ritz-Carlton Budapest: Eleganter Luxus im Herzen der Donaumetropole

IMG_3136

Vom Versicherungsgebäude zum Luxushotel: Das Ritz-Carlton Budapest hat schon einige Metamorphosen durchgemacht. Im Herzen der ungarischen Hauptstadt, im Herzen des Kultur- und Shopping-Viertels und in Sichtweite der St. Stephans-Basilika gelegen, präsentiert sich dieses Haus als perfekte Symbiose aus zeitgemäßem Luxus und dezenter Interpretation des Jugendstils. Den romantischen Aspekt verleiht das Budapest Eye, das grosse Riesenrad auf dem Elisabethplatz.

SAM_1095

Im Jahr 1914, kurz vor Ausbruch des 1. Weltkrieges, baute ein italienischer Versicherungskonzern hier sein ungarisches Verwaltungsgebäude. Die Irrungen und Wirkungen der Weltgeschichte haben in der Zwischenzeit viele Nutzer und Umbauten in das Haus gebracht. Zuletzt war es ein Hotel der Le Meridien Gruppe. Im April 2017 eröffnete das Haus als luxuriös umgebauter jüngster Sproß der Ritz-Carlton Hotels, der Luxusmarke des Marriott Konzerns, mit 170 Zimmer und 30 Suiten. Das Hotel versprüht den Charme der Vergangenheit ebenso wie zeitgenössisches Flair. So sind einige architektonische Details erhalten geblieben, wie etwa die Statuen an den Außenmauern.

IMG_3262

Meine Junior-Suite im achten Stockwerk lässt keinen Wunsch übrig. Der Ausblick auf die Stadt ist großartig. Das Zimmer mit seinem dezenten Luxus ist traumhaft schön, der Schrank mit der Minibar, Krups-Espressomaschine und allem möglichen ist schlicht sensationell. So ein schöner Schrank ist ein perfektes „Versteck“ für die sonst so schlichte, langweilige Minibar. Mein Video zeigt Euch meine Junior-Suite im Ritz-Carlton Budapest:

Ritz-Carlton Budapest: Vom Elisabethplatz zum Burgpalast

Vom Hotel aus sind es nur wenige Fußminuten bis zur Donau. Dabei schlendern wir durch die Fußgängerzone, das Einkaufsviertel, an dem sich das Hotel direkt befindet. Der Bus hinüber zur Burg auf die andere Donauseite ist direkt am Elisabethplatz, ebenso wie die U-Bahnstation. Und der Flughafenbus hält ganz in der Nähe des Hotels.

SAM_1094

Als Berliner bin ich ein Fan der Achse Berlin – Dresden – Prag – Wien – Budapest. Warum? Wahrscheinlich weil mir diese Städte, die nicht so stark vom Krieg zerstört wurden wie Berlin und Dresden, zeigen, wie Berlin noch aussehen könnte. Die imperiale Pracht, das KuK-Flair, der Stolz dieser Hauptstädte, das Zusammenspiel von Alt und Neu, von Historisch und Modern, von Tradition und Zukunft: das ist in Berlin zerstört, verloren und wird erst ganz langsam wieder aufgebaut. In Prag, Wien und Budapest spürt man diese Vibrationen noch immer. Es gibt wohl kaum eine Stadt, die soviel Geschichte in sich trägt und so schöne, majestätische Gebäude hat. Budapest gehört eindeutig zu den schönsten Städten Europas.

SAM_0481

Bei dem grandiosen Ausblick vom Fenster aus könnte ich noch eine ganze Weile hier oben stehen und einfach nur hinausschauen. Die Stadt ist jedoch viel zu spannend und schön, also erobern wir alles zu Fuß. Nur wenige Städte auf der Welt können es mit Budapest in Sachen Lage, Geschichte und Kultur aufnehmen. Bis 1873 waren Buda und Pest zwei getrennte Städte, und bis heute hat sich jeder Teil von Ungarns Hauptstadt eine eigene Atmosphäre und Identität bewahrt. Ob beim Flanieren durch die verschlungenen Kopfsteinpflastergassen des im Welterbe gelisteten Budaer Burgviertels; beim Entspannen in einer der vielen Thermalquellen, oder beim Genießen der hervorragenden ungarischen Küche und Weine – Budapest ist und bleibt eine der reizvollsten Städte Europas.

SAM_0455

Obwohl das Ritz-Carlton Budapest eigentlich ein Kettenhotel ist, ist das Design des Hauses im Allgemeinen und der einzelnen Zimmer sehr schön der Umgebung angepasst. Die blaue Donau findet sich wieder im blau-weiß gemusterten Teppich. An den Wänden hängen Werbeplakate aus den goldenen Zeiten von Budapest, eingerahmte Fotos mit historischen Straßenszenen und einige architektonische Erinnerungen an die 20er Jahre des letzten Jahrtausends.

SAM_0462

Meine Juniorsuite im Ritz-Carlton Budapest ist unheimlich großzügig, der kleine Kamin unter dem Flatscreen-TV sieht ziemlich echt aus – ausprobiert hab ich ihn aber nicht.

SAM_0471

Das Bett ist auf jeden Fall ein Traum, ich habe perfekt geschlafen. Durch meine Junior-Suite im achten Stock hatte ich außerdem Zugang zur exklusiven Club Lounge. Hier stehen jederzeit Snacks und Getränke kostenfrei zur Verfügung. Die Club Lounge ist außerdem ein perfekter Platz zum Arbeiten in Ruhe und für kleine Meetings. Es ist ein zusätzliches Refugiums, in dem sie tagsüber mit aufmerksamem Concierge-Service und einem kostenfreien kulinarischen Angebot verwöhnt werden.

IMG_3097

Das neue Hotel will auch die Budapester Szene um zwei neue Restaurants und eine Bar bereichern. Im Deak Street Kitchen sollen Gerichte serviert werden, die von der ungarischen Küche mit regionalen Zutaten der Saison inspiriert sind. Auf der Karte stehen zudem frisch gegrilltes Fleisch und Fisch, begleitet von einer Auswahl an einheimischen Weinen und Bieren. Seine elegante Terrasse mit Blick auf die lebhafte Geschäftsstraße mit ihren Designer-Shops und dem bunten Markt ist der perfekte Ort, um bei hervorragenden Speisen zu sehen und gesehen zu werden.

IMG_3099

Weitere gastronomische Einrichtungen sind die Kupola Lounge, die sich unter der bunten Glaskuppel mit einem großen Kristallleuchter befindet, und die Kupula Bar.

IMG_3104

In der Kupola Lounge wird das Frühstück serviert, auch dieses ist sehr empfehlenswert. Leider kann ich nichts zu der Qualität der anderen gastronomischen Outlets sagen, da ich auf Einladung von Guide Michelin in Budapest zur Präsentation des Guide „Main Cities of Europe“ eingeladen war und wir immer woanders gegessen haben. Die modern-elegante Ausstattung komplettiert die originale Säulenarchitektur und schafft ein weltstädtisches und kultiviertes Ambiente, in dem innovative Cocktails serviert werden.

IMG_3108

IMG_3110

In der Lobby Bar können die Gäste auch sehr entspannt sitzen und beobachten, wie die anderen Hotelgäste kommen und gehen. Die Architektur, die Einrichtung sind zeitlos elegant.

IMG_3115
IMG_3116

Abgerundet wird das Angebot des Hotels durch Spa und Fitness Center.   Seit 1934 ist Budapest als „Stadt der Spas“ bekannt und diese Bäder-Kultur reicht viele Jahrhunderte zurück bis in die römische Antike. Heutzutage bietet die Donaumetropole eine große Auswahl an SpaAngeboten, die sie zur idealen Destination für Reisende machen, die auf der Suche nach einem entspannenden Kurzurlaub sind. Mit Eröffnung des neuen Spas im The Ritz-Carlton, Budapest erreicht die Welt der Luxus-Spas in Ungarn ein neues Level.

Das The Ritz-Carlton Spa and Fitness Center befindet sich auf dem Dach des Gebäudes, ganz von natürlichem Licht durchflutet, und bietet den Gästen eine Zufluchtsstätte zum Entspannen, Auftanken oder einfach nur Abschalten. Dieser urbane Spa mit einem Innenpool und drei Behandlungsräumen offeriert die gesamte Palette an Schönheits- und Körpertherapien inklusive der typischen The Ritz-Carlton-Behandlungen, ergänzt durch ein professionell ausgestattetes Fitness-Center, das rund um die Uhr geöffnet hat.

Fazit:

The Ritz-Carlton Budapest ist ein perfektes Hotel für einen luxuriösen Aufenthalt in der ungarischen Hauptstadt. Der moderne, zeitlose Luxus lässt nicht das Gefühl aufkommen, in einem US-amerikanischen Kettenhotel zu sein. Allein die Location ist schon traumhaft, direkt gegenüber der St. Stephans-Basilika und vor dem Budapest Eye. Wer kommt mit auf eine Riesenradfahrt?

Mehr Artikel zu Ungarn:

Service:

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:


Leave a comment