Restaurants in München: 35 Jahre Tantris in München

Tantris Piccolino_21

Anlässlich des 35-jährigen Tantris-Jubiläums kochten erstmals Hans Haas und 17 seiner ehemaligen Schüler gemeinsam in Münchens Top-Adresse

Zehn Michelin-Sterne vereint im Münchner Spitzen-Restaurant Tantris: Das gab es noch nie! Anlässlich des 35-jährigen Bestehens des besten Restaurants der Stadt kehrten am Sonntag 17 Haas-Schüler zu ihrer einstigen Wirkungsstätte zurück und kochten gemeinsam mit ihrem Meister groß auf. Seit nunmehr 15 Jahren verleiht Zwei-Sterne-Koch Hans Haas Münchens Gourmet-Tempel Nummer Eins seine ganz besondere Note. Der gebürtige Österreicher folgte im legendären Tantris auf keine Geringeren als „Koch des Jahrhunderts“ Eckart Witzigmann (1978-1991) und dem damals jüngsten Drei-Sterne-Koch aller Zeiten Heinz Winkler (1971-1978). Kein Wunder, dass das Tantris heute Kult und im Jahr seines 35. Jubiläums mehr denn je zum Gesamtkunstwerk avanciert ist. Der Tempel der Genüsse, der Restaurantgeschichte schrieb, ist dabei stets auf der Höhe der Zeit und schafft es immer wieder aufs Neue, sein anspruchsvolles Klientel zu überraschen.

[ad name=“Google Adsense“]

Kulinarisches Klassentreffen im Tantris

Eine mehr als gelungene Überraschung war die Jubiläums-Feier des Tantris am Sonntag ohne Zweifel: Die 350 Gäste konnten sich an 18 Stationen nach allen Regeln der Kunst kulinarisch verwöhnen lassen und Gourmet-Küche auf höchstem Niveau genießen. Dabei glänzten nicht weniger als zehn Michelin-Sterne unter dem Tantris-Himmel. Chef Hans Haas zauberte ein Milchkalb am Grill mit Kartoffelgemüse und Kartoffelsalat. Sternekoch Mario Lohninger, der heute im Frankfurter Silk & Micro Restaurant wirkt und 2002 vom New York Magazine zum Koch des Jahres gewählt wurde, begeisterte mit einem Einstunden Bio-Ei auf Larattekartoffel und Périgordtrüffel. Roland Trettl (ein Michelin-Stern), der aktuell im Ikarus des Hangar 7 gemeinsam mit Patron Eckart Witzigmann monatlich einen international renommierten Gastkoch empfängt, überzeugte mit Sizili­an­ischen Garnelen und Kutteln auf geräuchertem Tomatensud mit Basilikumgnocchi. Dirk Schröer, der seit 2006 Chef de Cuisine im Sterne-Restaurant Caroussel in der Bülow Residenz in Dresden ist, kredenzte eine roh marinierte Gänsestopfleber mit Zartbitter­schokolade und Apfel-Lakritzgelee. Mediterrane und orientalische Spitzenküche aus dem Le Canard Nouveau präsentierte Ali Güngörmüs. Der in der Türkei geborene Koch, der bereits mit einem Michelin-Stern, 16 Punkten im Gault Millau sowie drei Schneebesen der Elle Bistro ausgezeichnet wurde, präsentierte Kingfishsashimi mit Ponzusauce und Flugfischkaviar. Thomas Kellermann, „Aufsteiger des Jahres“ 2007, kochte zum Tantris-Jubiläum ein exklusives Zusammenspiel mit Gewürzen und erstklassischen Zutaten: Filet von der Rotbarbe mit Fenchelgemüse und Moccasauce. Er wurde bereits zweimal zum Berliner Meisterkoch gewählt und erhielt im letzten Jahr einen Michelin Stern. Heute ist Kellermann Chef im Restaurant Vitrum im Ritz Carlton in Berlin. Mit von der illustren Runde war auch der Chef de Cuisine Volker Drkosch, der seit dem 14. August seine kulinarische Excellence im Gourmet-Restaurant NAVETTE im Columbia Hotel in Rüs­sels­heim unter Beweis stellt. Der 2004 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Koch über­zeugte mit einem Tatar von der Taunusforelle mit Eigelb, geräuchertem Heringscaviar und Blumenkohl. Martin Fauster und Jochen Kempf erweitern die Liste der Prämier­ungen um jeweils einen weiteren Stern und zauberten Jakobsmuscheln mit geräucherten Kartoffeln und Gewürzjoghurt (Fauster) sowie Gefülltes Sashimi vom Kalbs­filet mit Wasa­bi (Kempf). Martin Fauster hat fünf Jahre im Tantris gekocht und wirkt heute im Restau­rant Königshof in München. Jochen Kempf kochte wie auch der Tantris Chef im Brücken­keller. Heute steht er im Restaurant Prinz Frederik Hotel Abtei in Hamburg am Herd.

Weitere namhafte Köche, die einst die Schule von Hans Haas besuchten, verwöhnten die Tantris-Gäste, darunter Peppi Kalteis – Chef und Inhaber des einzigartigen Landhaus Kalt­eis in Ostermünchen, Stephan Franz – Meister in der Herstellung eigener Kreationen aus Schoko­lade, Hannes Hell – Chef Inhaber vom Geheimtipp Metzgerwirt aus Uderns, Thomas Kahl – Chefkoch im Relais & Châteaux Johann Lafer’s Stromburg, Christian Göttfried – der heute sein eigenes urtümliches Wirtshaus Schrot in Alkoven leitet, Steffen Kimmig – Chefkoch im Kölner „Kap am Südkai“, Alois Neuschmid – heute Berater zahl­reicher Restaurants und Konditoreien, Dieter Sögner – der sich den Traum von einem eig­en­en Restaurant „Colón“ auf Mallorca erfüllt hat, und Christian Winkler – der zusammen mit seinem Bruder Markus im Österreichischen Söll das Restaurant Schindlhaus führt.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: