Bayern: Grünes Licht für virtuelle Alpen-Tourismus-Akademie

Bayerns Wirtschaftsminister Martin ZeilVirtuelle Weiterbildung für Bayerns Tourismusexperten: Das Bayerische Wirtschafts-ministerium investiert rund 400 000 Euro in eine gemeinsame Qualitäts- und Weiterbildungs-einrichtung der Tourismusverbände München-Oberbayern und Allgäu / Bayerisch-Schwaben. Davon sind 180.000 Euro Landesmittel und 201.000 Euro EU-Fördermittel. Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil verdeutlicht: „Der Aufbau der Alpen-Tourismus-Akademie kann jetzt starten. Mit einem vielseitigen, aktuellen Angebot soll sie die touristische Qualität und Schlagkraft der Regionen zwischen Königsee und Bodensee weiter stärken. Solche zukunftsweisenden Projekte unserer heimischen Tourismusakteure haben Vorbildcharakter. Sie sind die Basis für zufriedene Gäste und zufriedenstellende Gästezahlen im Freistaat. Die Kooperation der beiden südbayerischen Tourismusverbände ist dabei besonders lobenswert.“

Die Alpen-Tourismus-Akademie ist dabei rein virtuell. Sie wird existieren in Form einer Internet-Plattform, allerdings mit echten Experten. Diese bilden im Rahmen einer berufsbegleitenden Weiterbildung Bayerns Tourismusexperten aus.
Der Alpenraum sei für den Bayerntourismus einer der bedeutendsten Freizeitdestinationen und gleichzeitig ein wichtiger Imageträger. „Deshalb verspreche ich mir von der neuen Akademie positive Image-Effekte für den Tourismus im gesamten Freistaat“, so der Minister. Die Alpen-Tourismus-Akademie soll Weiterbildungseinrichtung, Qualitätsanlaufstelle und Kreativwerkstatt in einem sein. Zeil erklärt weiter: „Die neue Akademie steht allen Akteuren der Tourismuswirtschaft entlang der bayerischen Alpenkette offen. Neben den klassischen Beherbergungsbetrieben und Freizeiteinrichtungen können zum Beispiel auch Einzelhandel oder Verkehrsunternehmen von der Einrichtung profitieren.“

[ad]

Unter dem Dach der Akademie sollen alle touristisch relevanten Fortbildungsangebote virtuell gebündelt, vernetzt und kommuniziert werden. Gleichzeitig soll die Akademie zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema ‚touristische Qualitätssicherung’ sein. Unter anderem werden Angebote zur Durchführung sogenannter ‚Mystery Checks’ enthalten sein. Daneben wird die Alpen-Tourismus-Akademie eigene fachspezifische Veranstaltungen zu touristisch bedeutenden Fragen entwickeln und sich hier-bei gezielt mit der Wissenschaft vernetzen. „Die Alpen-Tourismus-Akademie ist eine direkte Investition in unsere touristischen Leistungsträger und damit in die Zukunft unserer Angebotsqualität im Freistaat“, betont Minister Zeil.

Die finanzielle staatliche Unterstützung der Alpen-Tourismus-Akademie erfolgt für die Startphase bis zum Jahr 2012. Die EU-Fördermittel für das Projekt kommen aus dem EFRE-Topf ‚Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung’. Die gesamten Kosten belaufen sind auf rund 650 000 Euro. Ansprechpartner für die Alpen-Tourismus-Akademie sind die Tourismusverbände München-Oberbayern und Allgäu/Bayerisch-Schwaben.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me: