Heiße Kartoffel: Die dolle Knolle macht ’ne dufte Figur

Heiße Kartoffel

„Op dem Maat, op dem Maat, Stonn die Buure, Decke Eier, fuhle Prumme, Lange Muhre.“ Jeder Kölner Jeck kann das Lied von den Räubern sofort mitsingen, gehört es doch zu den absoluten Klassikern des Karnevals. Wer nicht des Kölschen mächtig ist, staunt und wundert sich, worum es eigentlich geht: Über den Einkauf auf einem Markt – natürlich! Uns fällt es wie eine heiße Kartoffel von den Augen.

Heiße Kartoffel Kartoffelkalender

Zu Hochdeutsch: „Auf dem Markt, auf dem Markt, Stehen die Bauern, Dicke Eier, faule Kartoffeln, Lange Möhren.“ Nun, faule Kartoffeln will wohl keiner von uns einkaufen. Aber die kleinen jungen oder auch die richtig grossen dicken Kartoffeln machen zu vielen Gerichten eine gute Figur als Begleiter. Und sie sind eine runde Sache: Während der typisch bayerische Kloß jeweils zur Hälfte aus rohen und gekochten Erdäpfeln besteht, kommt der „Heiße Kartoffel“-Kalender heuer auch zweiteilig daher.

Heiße Kartoffel Kartoffelkalender
Denn erstmalig standen dieses Jahr neben den jungen Damen aus der Kartoffelbranche auch männliche Models vor der Kamera. Schließlich soll – der Vielfalt der Kartoffelsorten entsprechend – für jeden Geschmack etwas dabei sein. Während also der Jungwinzerinnen-Kalender ausschliesslich mit Winzer-Nachwuchs produziert wird, besorgten sich die Kartoffelbauerinnen noch ein paar knackige männliche Models.

Heiße Kartoffel Kartoffelkalender

Wie auch vergangenes Jahr setzte der Münchner Fotograf Egbert Krupp die Hobby-Models fantasievoll in Szene. Dabei gerät der Erdapfel zwar manches Mal in den Hintergrund, doch die Botschaft kommt deutlich an: Die nährstoffreiche und schmackhafte Knolle ist keineswegs altbacken und fad, sondern gehört zu den Basics in der modernen Küche.

Heiße Kartoffel Kartoffelkalender

Alle vierzehn jungen Damen und Herren, die sich im Rahmen des außergewöhnlichen Kunstprojekts für ihre Kartoffel aus Bayern stark machen, haben einen direkten Bezug zur Knolle oder stammen sogar von einem Hof mit Kartoffelerzeugung. Selbstverständlich ist auch die aktuelle Kartoffelkönigin Jacqueline Blöckl mit von der Landpartie und zeigt sich im Mai und Juni freizügig.

Heiße Kartoffel Kartoffelkalender

Durch das praktische Wendeformat lässt sich das Kunstwerk im Jahr 2018 nach Lust und Laune als Mädels- oder Jungs-Version aufhängen. Der Kalender erscheint mit hochwertiger Spiralbindung im Format DIN A 3 und ist über den DLV Verlag erhältlich. Die „Heiße Kartoffel“ ist ein Projekt der Bayerischen Kartoffelanbauer und ihrer Vermarkter.

Heiße Kartoffel Kartoffelkalender


Fotos: (c) Egbert Krupp


Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: