Gardenissima: Sonne, Schnee und Skivergnügen beim längsten Riesentorlauf der Welt im Grödner Tal

Groedner Tal Gardenissima St Christina 09Einmal mit Weltcup-Athleten sich messen. Einmal gemeinsam mit Skirennläufern die gleiche Piste beim gleichen Rennen ins Tal sausen. Ein Traum? Nein, mitnichten. Der längste Riesentorlauf der Welt, die Gardenissima ist ein Jedermann-Rennen. Sie findet dieses Jahr zum 15. Mal im Weltcup-Skiort Gröden statt. Am 3. April 2011 treten auf der Seceda Alm 650 Skifahrer ab 14 Jahren an, um sich mit der Weltelite des Skisports zu messen.

Groedner Tal Gardenissima St Christina 16Der längste Volks-Riesenslalom der Welt ist dabei in mehrfacher Hinsicht ein Superlativ: 650 Teilnehmer werden bei der Jubiläums-Ausgabe der Südtirol Gardenissima um Podiumsplätze und wertvolle Sachpreise kämpfen und in einer spektakulären Streckenführung über 1.033 Höhenmeter, eine sechs Kilometer lange Riesenslalom-Rennstrecke mit bis zu 110 Toren überwinden. Hier stehen Hobbyrennfahrer, Ex-Renn-Profis und aktuelle Weltklasse-Athleten gemeinsam am Start und messen sich im direkten Zeitvergleich. Konditionsstärke müssen auf dieser speziellen Rennstrecke alle Läufer beweisen, denn das Rennen ist drei bis vier Mal so lang wie ein Weltcup-Riesenslalom.

Groedner Tal Gardenissima St Christina 17Es ist daher selbst für Profis wie Denise Karbon, Isolde Kostner, Kristian Ghedina oder Pepi Strobl, die bereits auf dem Gardenissima-Treppchen standen, eine konditionelle Herausforderung. Für echte Weltcup-Atmosphäre und eine weltweite Ausstrahlung der Gardenissima sorgt eine „realtime-webcam„, die so positioniert ist, dass der Start jedes einzelnen Rennläufers im Internet auf www.valgardena.it verfolgt werden kann.

Groedner Tal Gardenissima St Christina 05Im letzten Jahr habe ich mich selbst noch nicht getraut, an dem Rennen teilzunehmen. Doch ich habe mir fest vorgenommen: sobald ich wieder dort bin, werde ich mich auch in das Getümmel stürzen. Auch wenn meine Zeit mit Sicherheit nicht ganz vorne dabei sein wird: Hauptsache ich komme in weniger als zehn Minuten runter, verpasse – im Gegensatz zu gewissen rasanten Kollegen – kein Tor und jage das Feld vor mir her… Einen kleinen Eindruck des Rennens und der landschaftlichen Schönheit bietet Euch mein Film, den ich im letzten Jahr bei der Gardenissima mit meiner flip mino HD gedreht habe:

GroednerTal_Gardenissima_StChristina_04Schade ist es dabei um die wirklich schöne Aussicht. Drüben auf der anderen Talseite steht der Langkofel breit und mächtig. Ein Koloss von einem Berg. Daneben das Sella-Massiv und andere zackige Dolomitengipfel. Aber die Skiläufer auf der Seceda haben zum Ausklang der Wintersaison kein Auge für die landschaftliche Schönheit. Der spektakuläre Saisonabschluss im Grödner Tal ist geprägt vom Rennfieber und dem Kampf um Hundertstelsekunden.

GroednerTal_Gardenissima_StChristina_10Wem auch nach kulinarischen Leckerbissen der Sinn steht, der kommt ebenfalls nicht zu kurz. Rund um das Grödner Tal und die Sella Ronda befindet sich eine der wohl besten Hütten: die Comici-Hütte. Ein wahrer Gourmet-Tempel! Allerdings für jedermann: Hier kann auch eine Familie mit günstigen, leckeren Pastagerichten glücklich und satt werden. Kollege Titus Arnu war kürzlich auch in der Ecke. Er kam ebenfalls an dieser Berghütte vorbei und beschrieb in seinem Artikel „Tour de Mampf“ für die Süddeutsche Zeitung die Hütte so:

GroednerTal_Gardenissima_StChristina_11

Zum Glück ist die nahe gelegene Comici-Hütte so gerammelt voll, dass um 14 Uhr noch kein Platz frei ist. Also noch eine Runde Skifahren! Und Appetit holen für den kulinarischen Höhepunkt. Die 120 Plätze der Comici-Hütte sind meistens ausgebucht, die Wände des Restaurants tapeziert mit Fotos von Prominenten, die hier schon zu Besuch waren – Ski-Legenden wie Ingemar Stenmark und Franz Klammer, Formel-1-Piloten wie Fernando Alonso und Adelige wie Albert von Monaco.

GroednerTal_Gardenissima_StChristina_12

Die Comici-Hütte ist bekannt für ihre Fischgerichte, jeden zweiten Tag werden Muscheln, Scampi, Goldbrassen und andere maritime Köstlichkeiten aus Grado an der Adria auf die Berghütte geliefert. Es ist ein Hochgenuss, aber auch ein wenig seltsam, auf 2154 Metern über dem Meer frische Meerestiere zu verzehren. Andererseits: Es ist auch ziemlich seltsam, die Sellaronda hoch- und runterzurennen und dabei nur isotonische Wässerchen zu schlürfen.

Noch mehr Wissenswertes zur Gardenissima:

Spannende Duelle beim Grödner Kultrennen
Die erste Passage bis zur Daniel Hütte ist als Parallel-Riesenslalom gesteckt. Vor einem Sprung geht es dann auf den gemeinsamen Kurs und mit viel Tempo vorbei an der Cuca Hütte, eine scharfe Rechtskurve bei der Sangon Hütte und an der Pramulin Hütte vorbei bis zum Ziel, an der Talstation der Col Raiser Bahn. Was einfach klingt, bringt die Läufer schnell an ihre Grenzen und erfordert höchste Konzentration, Fahrtechnik, eine gute Kondition und vor allem viel Muskelkraft, denn auf dieser besonderen Rennstrecke ist eins sicher: Wenn die Oberschenkel anfangen zu brennen, liegt meist ein Großteil der Strecke noch vor den Läufern. Die Spitzenzeiten liegen bei der Gardenissima knapp unter vier Minuten, da das Teilnehmerfeld neben Amateurrennläufern mit absoluten Weltspitze-Rennläufern gespickt ist.

Dabei sein ist Ehrensache
Für die besten Skiprofis Südtirols ist die Teilnahme bei der Gardenissima Ehrensache. Entsprechend prominent liest sich auch die Siegerliste der letzten Jahre. Königin der Südtirol Gardenissima ist Seriensiegerin Isolde Kostner von 1998 bis 2003 und 2005.
Auch zahlreiche Weltcup-Stars standen schon bei der Südtirol Gardenissima auf dem Treppchen, wie z. B. Lucia Recchia, Denise Karbon, Daniela Merighetti, Roland Fischnaller, Kristian Ghedina, Pepi Strobl, Christoph Gruber, Werner Heel, Christof Innerhofer und Andrè Bank.

Siegchancen stehen auch für Nichtprofis gut
Bei dem legendären Kult-Rennen haben nicht nur Weltcupstars, sondern auch viele ambitionierte Freizeitfahrer jede Menge Spaß und beste Gewinnchancen auf einen Anteil des mit 45.000 Euro dotierten Gesamt-Preisgeldes, denn gewertet wird in insgesamt 35 Kategorien. Gewinnen können übrigens auch langsamere Teilnehmer: Unter allen Klassifizierten und bei der Siegerehrung anwesenden Rennläufern werden wieder Urlaubsaufenthalte in Gröden verlost.

Pauschale zur Gardenissima
Gestartet wird am Sonntag um 8:30 Uhr vom Starthaus an der Seceda Alm auf 2518 Metern Höhe. Die Siegerehrung findet um 15:30 Uhr im Iman Center in St. Christina statt.
Die Anmeldung ist für alle Skifahrer ab 14 Jahren unter: www.gardenissima.eu möglich. Die Anmeldegebühr beträgt 45 Euro.

Eine Teilnahme bei der 15. Südtirol Gardenissima mit Wachstipps und professioneller Rennvorbereitung ist auch pauschal buchbar: Zwei Übernachtungen vom 1. bis 3. April 2011 im Hotel mit Halbpension kosten inklusiv zwei Tage Skipass, einem Skiwachskurs, einem Renntraining mit Rennstreckenbesichtigung, der Einschreibegebühr für die Gardenissima sowie der Teilnahme am Wettkampf ab 317 Euro pro Person.

Weitere Informationen zur Gardenissima gibt es hier.

Mein herzlicher Dank für die Unterstützung geht an Gröden Tourismus und TOC.

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me:

  • Wow Yummy. Excellent Information. Your website was excellent. I really appreciate your contribution through with website. Keep it up.