Osprey Kinderkraxe: Lange Wanderungen werden zum Kinderspiel

Osprey_Kinder_Wanderkraxe_Apr2012_14Wandern mit Kindern macht Spaß. Doch sie sind auch schnell müde. Oder noch zu klein für größere, anstrengendere Wanderungen. Damit die Kinder nicht allein zu Hause bleiben müssen, wenn die Eltern in die Berge gehen – oder die Eltern ein paar Jahre eben keine Wanderungen machen können – gibt es Wanderkraxen. Doch Kinder sind verwöhnt und wollen es gern möglichst bequem und angenehm haben. Sonst ist das Geschrei groß – oder sie steigen erst gar nicht in die Kraxe rein. Dann müssen Mami und Papi doch daheim bleiben. Außerdem wachsen Kinder schnell. Nichts ist ärgerlicher als ein Helferlein, das nach kürzester Zeit wieder gebraucht verkauft werden muss. Eine Lösung für viele Herausforderungen, die Wandern mit Kindern mit sich bringen, stellt jetzt der US-Outdoor-Ausrüster Osprey zur Verfügung. Die neue Wanderkraxe Poco ist ein kleines Multitalent.

Kürzlich war ich mit Freunden und deren kleinen Sohn spazieren. Da haben wir doch gleich mal die Osprey Wanderkraxe ausprobiert und festgestellt, dass das Gerät wirklich sehr praktisch ist. Der Nachwuchs hat sich auf Anhieb sehr wohl darin gefühlt – obwohl die Mama uns noch vorher gewarnt hatte, dass der Versuch wohl nicht klappen könnte. Der kleine Mann hatte genügend Bewegungsfreiheit, obwohl er in der Kraxe bestens angeschnallt ist. Po und Rückenbereich sind gut geschützt. Das Kind sitzt fest und sicher. Wir, einschließlich des Kindes, waren von dem Modell Osprey Poco Premium sehr angetan. Insbesondere die vielen Features haben uns begeistert.

[ad name=“Google Adsense“]

Osprey_Kinder_Wanderkraxe_Apr2012_04Dank „Jogger-Buggys“ sind die Eltern von heute top in Form. Nun zieht es sie in die Berge, doch dort bleiben die Urban-Jogger stecken. Eine altmodische Kindertrage passt weder in den Kofferraum noch zum Lifestyle designbewusster Familien. Die Kindertrage Poco entspricht vollkommen den Prinzipien des Bauhaus-Stils – und damit dem Anspruch an gutes Design. Less is more. Dabei spielt die Funktion eine übergeordnete Rolle: Osprey überzeugt hier mit einzigartigen Features, wie Steigbügeln, die die empfindlichen Leisten der Kleinen entlasten und atmungsaktiven Rückenplatten, die Eltern nicht an den Rand der Erschöpfung treiben. Und endlich gibt es auch einen echten Sonnenschutz, der sogar die Beine der Kinder beschattet.

Osprey_Kindertrage_Poco_Premium_RotDank individuell verstellbarer Rückenlänge passt sich Poco schnell und einfach dem Träger an – so können beide Elternteile trotz Größenunterschied komfortabel tragen. Und sind Mutter oder Vater einmal alleine mit dem Kind unterwegs, kann durch einen zu justierenden Bügel das Kind ohne fremde Hilfe sicher in die oder aus der Trage gehoben werden. In einem separaten Rückenfach ist zusätzlich Stauraum für das Osprey-Trinksystem. Seitliche Mesh-Taschen bieten ausreichend Stauraum für alle Sachen, die Kinder und Eltern gerne schnell griffbereit haben wollen.

Osprey_Kindertrage_Poco_Plus_GrauDarüber hinaus bestechen die Ausführungen Poco Plus und Poco Premium mit praktischen Zusatz-Features, wie einer Wickelunterlage oder einem in den Boden integrierten Extra-Fach für Windeln. Das Modell Poco Premium verfügt zudem über einen praktischen abnehmbaren 16 Liter-Tagesrucksack, der Platz für Wechsel-Strampler und Fläschchen oder aber Proviant und Wanderkarte bietet.

Osprey_Kindertrage_Poco_BlauFür den Transport im Auto oder auf Reisen kann die Trage platzsparend zusammengeklappt werden. Der gepolsterte, belüftete und mitwachsende Kindersitz lässt sich für eine optimale Passform problemlos nach oben und unten verstellen. Dank anpassbarer Steigbügel sind baumelnde Beine oder Druckstellen in der Leistengegend passé. Poco Plus und Poco Premium verfügen darüber hinaus über ein in die Kopflehne integriertes Sonnendach, das den gesamten Kopf- und Nackenbereich des Kindes schützt. Für die Standard-Trage Poco ist ein Sonnenschutz optional erhältlich. Die separat käufliche Regenhülle, die das gesamte Gestell bedeckt, hält das Kind auch bei starkem Regen trocken.

Für Osprey steht – neben dem Komfort – die Sicherheit an erster Stelle. Die Serie Poco ist TÜV-zertifiziert. Für maximale Sicherheit sorgt zudem der verstellbare Sicherheitsgurt, der von dem Kind nicht geöffnet werden kann. Die arretierbaren Aufstellbügel gewährleisten einen sicheren Stand. Der abgerundete Aluminiumrahmen minimiert das Verletzungsrisiko zusätzlich.

Die Kindertrage ist in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich: Neben dem Standard-Modell Poco gibt es die Modelle Poco Plus und Poco Premium, die über diverse Zusatz-Features verfügen. Alle drei Ausführungen sind in jeweils drei Farbstellungen – Blau (Bouncing Blue), Rot (Romper Red) und Grau (Koala Grey) – verfügbar.

Mehr Infos gibt’s hier.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: