MIZU Sushi-Bar: Das edle japanische Restaurant am Tegernsee

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee
Bemerkt Ihr den Trend zum Edeljapaner? Hinter dem Namen MIZU Sushi-Bar steckt nicht etwa ein asiatischer Schnellimbiss, wie er beispielsweise in der Umgebung des Münchner Hauptbahnhofes en masse vorkommt. Das Gourmet-Restaurant des Bachmair Weissach betreibt dezentes Understatement und fasziniert uns mit einer hochklassigen japanischen Küche, die keinen Wunsch übrig lässt. Und eines war längst überfällig: Es ist das erste japanische Restaurant im Geniesserland Tegernsee.

Restaurants kommen und gehen. Manche Konzepte verschwinden schneller als das Restaurant für den Umbau brauchte. Mancher Hotelier entscheidet sich bereits nach kurzer Zeit für ein neues Thema für sein Restaurant. Vom Gourmet-Tempel zum Restaurant für Jedermann. Vom Lokal mit regionalen Spezialitäten zum Michelin-Stern gekrönten Geheimtipp. Oder der Chefkoch wechselt und damit das ganze Thema des Restaurants. Bestimmt war es eine Mischung mehrerer Gründe, warum Hotelinhaber Korbinian Kohler seinem einstmals Michelin-gekrönten Gourmetrestaurant Laulenzi schon bald nach unserem Besuch den Stecker zog. Nach einem behutsamen Umbau erfolgte die Eröffnung der Mizu Sushi-Bar.

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee

Das MIZU ist eine perfekte Verbindung von puristisch-japanisch und bodenständig-bayerisch, zudem bringt es internationales Flair an den Tegernsee. Handschmeichelnde Tische aus Pflaumenholz bilden im Restaurant eine einladende Bühne für die raffinierten Speisen, edle sand- bzw. ochsenblutfarbene Stoffe aus Schilfleinen und die handgefertigten Lampenschirme aus Wiener Geflecht, die teils in sanftem Orange schimmern, schaffen eine Atmosphäre zum Wohlfühlen und Genießen.

Als Chefkoch Mizu Sushi-Bar gewann Hotelinhaber Korbinian Kohler den renommierten japanischen Koch Mitsutoshi Sugiyama, der im ersten japanischen Restaurant der Geniesserlandregion Tegernsee seit 2015 die Vielfalt moderner japanischer Küche live im neuen Show-Cooking Bereich präsentiert.

Zum gastronomischen und gestalterischen Gesamtkonzept gehört die Verbindung fernöstlichen Einflüsse mit traditionellen Materialien und kosmopolitischem ‚Lifestyle‘ des Tegernsees: leichte, gesunde Küche mit heimischem Fisch, Schilfleinen und edlen Hölzer sowie Asian-Infused Signature Drinks von Bachmair Weissach Ambassador David Barth an der restauranteigenen MIZU-Bar.

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee

Auf der Karte finden sich klassische Gerichte wie Lachs, Forelle, Thunfisch oder Garnelen Nigiri, Sashimi Variationen und Sushi-Rollen, sog. Maki. Hinzu kommen allerlei Sharing-Variationen, Gerichte also, die gemeinsam gegessen werden. Darunter Maguro Gyuniku no tarutaru (Beeftartar mit Wasabinüssen) oder Maguro No Tataki Togarashi-Aji = Tataki vom Thunfisch mit Togarashi – japanischem Chili – verfeinert.

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee

So steht auch der Name des Restaurants, MIZU, für die Gemeinsamkeiten dieser beiden fernen Welten: mizu bedeutet im Japanischen nämlich Wasser. „Das passt wunderbar zu diesem Ort, wo ich bei der Arbeit den Bach rauschen höre, frischen Fisch verarbeite und eine Energie spürbar ist, die zugleich Lebenskraft und innere Gelassenheit spemdet. An einem solchen Ort japanisches Essen zubereiten zu können, ist ein Traum“.

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee

Für die Inneneinrichtung des Mizu verwendete Korbinian Kohler in Zusammenarbeit mit der Interior-Designerin Nora Witzigmann (in München ist die Schwiegertochter des Jahrhundertkochs u.a. gestaltend präsent durch das „Koi“ am Wittelsbacher Platz, das „Oh Julia“ in der Hofstatt, das Restaurant „Pageou“ in den Fünf Höfen, das „Bavarese“, oder die „Bar Gabanyi“) ausschließlich beste Materialien: Original Elemente aus Japan und vom Tegernsee, Tapeten von Cole & Son printed wallpapers since 1875 mit Motiven des italienischen Dekorateurs Piero Fornasetti, Wandlampen des britischen Designers Tom Dixon sowie eigene Lampenschirme, handgefertigt aus klassischen Wiener Geflecht.

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee

Gemeinsam mit den japanischen und Tegernseer Einflüssen bildet sich so im Raum ein feines Zusammenspiel von Licht und Schatten, Regionalität und internationalem Flair.

Auch die Restaurant-Tester vom Guide Michelin sind der Meinung, dass dies Restaurant zwar nicht auf einem abgehobenen Sterne-Niveau steht, so doch ein absolut empfehlenswertes und preiswertes Restaurant ist – und krönten es mit der Bib Gourmand-Auszeichnung. Deren Urteil: „Die geradlinig designte und freundlich-lebendige japanische Restaurantvariante des „Bachmair Weissach“. Neben Sushi und Sashimi gibt es auch Leckeres wie „mariniertes Ribeye-Steak mit Knoblauchchips“. Nette Idee: Nach dem „Sharing-Prinzip“ werden die Speisen zum Teilen mittig auf dem Tisch platziert.“

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee

MIZU Sushi-Bar: Das Geniesser-Menü

Bei unserem Besuch im MIZU erhielten wir einen passenden Tisch für ein Tête-à-Tête in der Mitte des Restaurants. An diesem Freitag Abend waren einige Tische belegt, doch waren immer noch einige Plätze frei. Zeitgleich residierte eine Gruppe von Fashionbloggern im Hause, die am gleichen Abend das Fondue-Restaurant „Kreuther Fondue Stube“ im Hause unsicher machten. So hatten wir einen sehr entspannten und köstlichen Abend im Mizu. Wir gönnten uns ein ganz besonderes Menü, bei dem wirklich jeder Gang sehr außergewöhnlich war. Natürlich war auch ein Sushi-Gang dabei. Doch wie schon angedeutet: Das Restaurant ist viel mehr als nur eine Sushi-Bar. Als Amuse Gueule gab es Edamame, der hippe Sojabohnen Snack. Was findet Ihr alle daran so toll? Ja, ist nett, schmeckt gut. Aber irgendwie auch nix besonderes. Ist es nur cool und hip, weil es endlich mal etwas anderes ist?

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee

Amuse Gueule: Dorade-Wolfsbarsch-Krabbe auf Avocado, Paprika, Gurke, Sellerie – Hier zeigt sich schon die besondere Klasse der Küche.

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee
Rote-Beete-Chip, Rote-Beete-Scheibe und dazu zwei sehr köstliche

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee
Cones mit Rindertatar und Trüffelmayonnaise. Ein kleiner Happen, der ganz großes Kino ist.

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee

Gelbschwanzflossengarnele – ein wunderbarer Gang, der uns mit Frische und dezenter Schärfe begeisterte.

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee

3 Sushi: Maki, Nigiri u.a. mit Jakobsmuschel, Wachtelei und Trüffel… Der Wahnsinn!!!

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee
Kaisergranat mit Thai-Spargel – einfach mehr davon bitte!

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee
Algenbrühe mit Venusmuscheln und Wasserkresse

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee

Black Cod mit Champagner-Miso-Sauce

MIZU Sushi-Bar Bachmair Weissach Geniesserland Tegernsee
Tiramisu von Sojabohnen und Schwarzzuckereis

Fazit:
Wir hatten einen wunderbaren Abend in der MIZU Sushi-Bar. Ein japanisches Restaurant in einem modernen bayerischen Hotel, das seine Stärken auf mehreren Feldern ausspielt. Zum einen hat das Bachmair Weissach einen der wohl bezauberndsten Wellness-Bereiche am Tegernsee. Zum anderen ist das Hotel auch für Familien geeignet, die Kinder werden durch ausgebildete Kindergärtnerinnen in einem grossen Kinderbereich bestens betreut. Und schliesslich wendet sich das Hotel auch an die Unternehmen und bietet mit der Arena den wohl größten Veranstaltungsbereich rund um den Tegernsee. Das MICE-Business fühlt sich hier also auch bestens betreut. Wer in Bayern nicht immer nur rustikal bayerisch oder ansonsten noch italienisch essen will, sondern mal gepflegt in ein edles japanisches Restaurant ausgehen möchte, der ist hier genau richtig. Der Konzeptwechsel ging also in die genau richtige Richtung.

Service:

Das schreiben die Anderen:

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: