Kameha Grand Bonn: Ein UFO landet im Bundeshauptdorf

Kameha Grand Bonn Lobby„Life is Grand!“ – Das Life&Style Hotel Kameha Grand Bonn öffnet am 15. November 2009 seine Türen und schafft damit seinen Gästen einen neuen Lieblingsplatz direkt am Rhein. Ein spezielles Eröffnungsangebot gilt 111 Tage lang – bis zum 6. Februar 2010. So bekommt das Bundeshauptdorf endlich mal ein anständiges Luxushotel.

Auf dem Oberkasseler Gelände der ehemaligen Zementfabrik und der ehemaligen Sackfabrik Duwe ist unter Einbeziehung vorhandener Gebäude der Bonner Bogen neu entstanden – auch BonnVisio genannt. Neben Firmensitzen, Restaurants, Fitnesscenter, Tiefgarage etc. ist hier auch das Kameha Grand Bonn am Bonner Bogen mit spektakulärem Panoramablick auf den Rhein vorgesehen. Optisch ähnelt das Hotel allerdings eher einem UFO, das auf der „schäl Sick“ gelandet ist. Die Baustellen-Webcam steht hier.

[ad]
Das Hotel interpretiert die klassische „Grand-Hotellerie“ neu und bietet Design und Lifestyle in Verbindung mit außergewöhnlichem Service auf eine vollkommen entspannte Art und Weise – jedoch immer mit einem verantwortungsvollen ökologischen Verständnis und der konsequenten Umsetzung nachhaltiger Aspekte. Durch die weiche Gebäudeform, die vom Bonner Architekten Karl-Heinz Schommer entwickelt wurde, fügt sich das Hotel perfekt in die natürliche Szenerie ein. Jetzt heisst es für die bisherigen Platzhirsche Steigenberger, Dorint und Maritim: Warm anziehen! – oder aufrüsten auf ein entsprechendes Niveau.

„Wir werden unseren Gästen mit dem Life&Style Hotel einen neuen Lieblingsplatz bieten, in einer entspannten und zugleich inspirierenden Atmosphäre“, so Carsten K. Rath, Founder & CEO Kameha Hotels & Resorts. „Natürlich stehen unseren Gästen von Anfang an alle Angebote uneingeschränkt zur Verfügung. Das Kameha Grand Bonn ist ein außergewöhnlicher Ort, der überrascht und neugierig macht, eine Oase der Ruhe. Wir schaffen Freizonen für Gedanken, die zwischen Fiktion und Wirklichkeit liegen: Ein Ort, an dem man Vielfalt und vor allem herzlichen Service genießen kann“, erläutert Rath weiter.

„Wir schaffen Freizonen für Gedanken, die zwischen Fiktion und Wirklichkeit liegen: Ein Ort, an dem man Vielfalt und vor allem herzlichen Service genießen kann“, erörtert Carsten K. Rath. Bodentiefe Fenster sorgen zudem für einen grenzenlos erscheinenden Blick auf die Rheinauen. Die insgesamt 190 Zimmer und 63 Suiten versprechen ein spannendes und außergewöhnliches Design: Marcel Wanders, der „Rockstar unter den Designern“, entwirft das Interieur des Hotels und betont mit neobarocker und detailverliebter Innen-Architektur die Einzigartigkeit des Kameha Grand Bonn und schafft damit einen „Ort, der sexy und cool ist“. Besonderes Highlight sind die von Wanders kreierten Themen-Suiten, die auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der Gäste eingehen – egal, ob „Workaholic Suite“ mit allen Funktionen und Ausstattungen eines modernen Büros, den „Fair Play Suiten“ mit Putting-Green, Flipperautomat und Wii-Konsole, „Diva-Suiten“ mit allen Annehmlichkeiten für Frauen oder der „Beethoven-Suite“ mit elektrischem Klavierflügel sowie einem iPod, der die schönsten Konzerte bereithält.

„Vor der unvergleichlichen Rhein-Kulisse finden Gäste zudem Entspannung und Erholung für Geist, Körper und Seele. Im Kameha Spa vergessen sie den Alltag in den exklusiven Spa-Suiten für zwei Personen, vier Treatment Rooms, Saunen, einer State-of-the-Art Fitness Etage sowie beheiztem Infinity-Außenpool. Des Weiteren bietet das Kameha Grand Bonn eine einzigartige kulinarische Vielfalt mit Restaurants, wie der Brasserie „Next Level“, Bars und Lounges, wie der „Reingold Bar“ mit großzügiger Außenterrasse direkt am Rhein. Aufgrund der Nähe zum Stadtzentrum und idealer Anbindung u.a. zum Flughafen Köln/Bonn, einer hochmodernen Ausstattung sowie einer Veranstaltungskapazität für bis zu 2.500 Gäste, bietet das Kameha Grand darüber hinaus beste Voraussetzungen zur Durchführung individuell abgestimmter Konferenzen, Events und privater Feiern. Mit einer Kombination aus spannendem Design, cooler Ausstattung, herzlichem Service und einem überzeugenden Preis-Genuss-Verhältnis, garantiert das Kameha Grand Bonn Business und Erholung zugleich.

Lieben Dank an Renate und Flo für die Zusatzinfos!

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: