Best Western Hotels und Grand City Hotels schliessen strategische Allianz

BestWestern Smola Grand City WindfuhrDas Hotelmanagement-Unternehmen Grand City Hotels GmbH und die Hotelkooperation Best Western haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Von den fast 80 Hotels der Berliner Hotelgruppe schließen sich bis Ende 2009 acht Hotels der weltweit größten Hotelkette an. Im Jahr 2010 sollen zunächst bis zu zehn weitere Häuser aus dem Grand City Portfolio bei Best Western integriert werden. Damit wollen beide Unternehmen gemeinsam stärker am Markt auftreten und für das sich wandelnde Marktumfeld gerüstet sein.

Bis Ende 2009 gehören bereits acht Grand City Hotels mit 1.234 Zimmern in Berlin, Koblenz-Lahnstein, Liebenwalde, Lübeck, Mettmann, Kassel, Wismar und Neufahrn zum Best Western Portfolio.
Ich sehe in diesem Zusammenschluß einerseits eine kleine Niederlage für Grand City Hotels. Zum anderen für Best Western die Möglichkeit in kürzester Zeit einige Hotels in Top-Lagen, zum Teil auch mit großem Namen, hinzugewinnen zu können. Offensichtlich hat es Grand City bisher nicht geschafft, sich einen eigenen Namen, eine Markenbekanntheit zu schaffen. Denn schließlich sind die Grand City Hotels & Resorts derzeit mit fast 80 Hotels in Deutschland und den Niederlanden vertreten. Die Hotels werden unter Marken wie Holiday Inn, Radisson, Park Inn, Novotel, Mercure, Ibis, Etap, Best Western und Ramada oder unter der Eigenmarke Grand City geführt. Hier ist eine komplette Liste der Grand City Hotels. Das Unternehmen bräuchte theoretisch nur Verträge auslaufen zu lassen bzw. zu kündigen und unter der Eigenmarke zu führen. Schon hätten wir in Deutschland einen neuen Big Player unter den Marken. Doch die Nachteile wiegen wohl (noch?) zu stark: zu geringe Markenbekanntheit und keine internationale Anbindung.
Und beide Probleme sind mit Best Western bestens beseitigt. Best Western ist die wohl weltgrößte Hotelkooperation individueller Hoteliers. Zum anderen hat Grand City extrem gute Vergleichsmöglichkeiten welche Marke, welche Kooperation, welcher Franchisegeber zu den Häusern am besten passt. Mit dieser win-win-Situation können beide Unternehmen glücklich werden. Und wer weiß, vielleicht wächst Grand City unter diesen Bedingungen doch noch zu einer eigenständigen Hotelgruppe weiter.

[ad]„Es freut uns sehr, dass es uns gelungen ist, Grand City Hotels von unserer Marke zu überzeugen. Die neuen Best Western Hotels ergänzen unser flächendeckendes Hotelportfolio in Deutschland hervorragend“, erklärte Marcus Smola, Geschäftsführer Best Western Hotels in Eschborn. Christian Windfuhr, Chief Executive Officer (CEO) der Grand City Holland B.V., fügte hinzu: „Unsere Markenwahl für die betroffenen Hotels ist auf Best Western gefallen aufgrund der Internationalität der Marke, des umfassenden Dienstleistungsangebots, einem fairen Preis-Leistungsverhältnis sowie der hohen Bekanntheit der Marke national, europa- und weltweit.“

„Durch den Anschluss können wir Destinationen besetzen, die schon lange auf unserer Wunschliste stehen, die Bedeutung der Marke enorm ausbauen und weitere bisher weiße Flecken der Best Western Landkarte besetzen. Besonders freut uns der Ausbau des Angebots an Top-Tagungshotels in Berlin, Mettmann, Lahnstein, Wismar und Liebenwalde“, erklärte Smola weiter.

Die Allianz der beiden Hotelgruppen soll im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Geplant ist, bis zu zehn weitere Grand City Hotels zur Marke Best Western zu bringen. So kommt bereits im Februar das Best Western Grand City Hotel in Halle-Neustadt zur Gruppe und von April 2010 an ergänzt das Best Western Grand City Hotel in Bad Oldesloe das Portfolio der internationalen Marke. „Gemeinsam möchten wir gerne weitere Standorte beispielsweise in Rosenheim, Bad Kissingen, Donaueschingen und Bad Malente unter Best Western Flagge vermarkten“, so Windfuhr.

Weitere Informationen zu den Hotels sind unter www.grandcityhotels.com und www.bestwestern.de abrufbar.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: