Le Gourmand Gewinnspiel: 5 historische Kochbücher „Germania“ zu gewinnen

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Illustrirtes Kochbuch GermaniaKochen ist in mode. Im Fernsehen, als Kochbuch. Doch kochen wirklich heute so viel mehr Menschen als noch vor zehn oder zwanzig Jahren? Wie kochten unsere Vorfahren vor über 100 Jahren? Können wir das heute noch selbst nachstellen mit unseren heutigen Nahrungsmitteln? Das „Illustrirte Kochbuch Germania – für die bürgerliche Küche“ von Elise M. H. Schulz war nach Verlagsangaben eines der schönsten Kochbücher der Zeit. Habt Ihr Lust, es mal auszuprobieren? Ich verlose für Euch fünf Exemplare des Reprints. Über das Buch hatte ich schon vor einer kleinen Weile hier berichtet. Jetzt freue ich mich, dass mir der Fraktur-Verlag für ein Gewinnspiel diese besondere Ausgabe zur Verfügung stellt.

Ein Freund in der Not sollte dies Kochbuch sein, um sowohl die erfahrenen als auch unerfahrenen Hausfrauen bzw. die heranwachsenden Töchter und auch die “höheren Töchter” an die Hand zu nehmen, um ein schmackhaftes Mahl auf den Tisch zu zaubern.

Fünf meiner Leser können jetzt dies „Illustrirte Kochbuch Germania“ gewinnen. Ihr müsst mir nur eine Frage beantworten. Meine Gewinnfrage:

[ad name=“Google Adsense“]

Der hochwertige imprägnierte Feinleineneinband mit Golddruck machen dieses kleine in Frakturschrift gedruckte Kochbuch zu einem wahren Schätzchen in jeder Küche und es erweckt Erinnerungen und Neugierde zugleich. Durch den übersichtlichen Aufbau und das ergänzende Wörterverzeichnis heute nicht mehr so bekannter Begriffe ist das „Illustrirte Kochbuch Germania“ sowohl ein historisches Lesebuch als auch ein praktisches Kochbuch, liebevoll aufbereitet und voll mit den Geheimnissen, die uns unsere Urgroßmütter gewiß gerne genau so anvertraut hätten.

Einfach, schmackhaft und natürlich – nach diesen Kriterien hat die Autorin eine gelungene Auswahl an Rezepten zusammengestellt, die durch die schlichten Zutaten und das allgegenwärtige Streben nach rationellem Einsatz der vorhandenen (oft geringen) Mittel dabei viel besser in unsere heutige Zeit passen, als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Vor allem aber wird ohne Umschweife deutlich, welchen Einsatz eine frische Mahlzeit von der Hausfrau verlangte. Ohne Kühltheke und Eisfach hieß „frisch“ damals vor allem „lebendig“ und so umfassen die Rezepte auch jene Arbeitsschritte der Zubereitung wie Rupfen, Abhäuten und Schuppen, die uns heute von der Nahrungsmittelindustrie weitgehend abgenommen werden. Dabei ist es immer wieder erstaunlich zu lesen, um wie viel besser unsere Urgroßmütter damals wussten, was bei ihnen in den Topf wanderte, als dies heute der Fall ist.

Ob „Milchsuppe mit Klütern“, „Bratwurst in Bier“, „Arme Ritter“ oder „Kaiserpunsch“ – in den über 500 Rezep­ten für Suppen, Saucen, Gemüse, Fleisch, Kompott, Backwaren und Getränke ist für jeden Gaumen etwas zu finden.
Die Erntezeit war damals auch Einmachzeit: Ohne künstliche Konservierungsstoffe wurden Obst und Gemüse eingekocht und so hatte man auch im Winter stets leckere und gesunde Beilagen: Senfgurken, Perlzwiebeln, Pflaumenmus, Rumtopf oder Fruchtsäfte sorgten auch in der dunklen Jahreszeit für die nötigen Leckereien.

Nicht zu vergessen die „Winke für Küche und Haus“ und die gute alte Hausapotheke mit wertvollen Tipps, die auch heute zum Teil noch ihre Anwendung finden. Bei aller Tradition zeigt das Buch aber auch die bereits aufkommende Bedeutung industriell hergestellter Nahrungsmittel und der ersten Haushaltsmaschinen.

Die Frage lautet:
Aus welchem Jahr ist die Originalausgabe des „Illustrirten Kochbuch Germania“?

Mein Tipp: Auf den Webseiten des Fraktur-Verlages werdet Ihr fündig.

Bitte sendet die Antwort auf diese E-Mail-Adresse. Bitte teilt mir dabei Eure Anschrift mit, sonst kann Euch das Illustrirte Kochbuch Germania nicht zugesandt werden. Als Fan meiner Facebook-Fanpage könnte sich Deine Gewinnchance erhöhen…
Und jetzt gilt: Viel Erfolg! Meine Glyxfee wird die 5 Gewinner aus allen Einsendungen ziehen.
Einsendeschluß ist Montag, der 21.05.2012, 14 Uhr mittags. Rechts- und Linkswege sind ausgeschlossen.

Falls ihr dann leider nicht gewonnen habt, könnt Ihr ja das Kochbuch bei Amazon bestellen:

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: