Forte Village Sardinien: Sterneküche mit Alfons Schuhbeck

Alfons_Schuhbeck_ForteVillage_Sardinien_2014_04
Alfons_Schuhbeck_ForteVillage_Sardinien_2014_09Schuhbeck im Urlaub geniessen: Der ubiquitäre Koch kann in diesem Jahr auch in Eurem Hotel am Herd stehen. Vorausgesetzt, Ihr bucht den Urlaub im Forte Village Hotel auf Sardinien. Und das im Zeitraum vom 23. bis 25. Juni 2014. Denn dann kocht einer der bekanntesten deutschen Sterneköche als Gastkoch für die Gäste des Fünf-Sterne-Resorts. Der deutsche Sternekoch wird im Sternerestaurant La Cantina seine berühmte Küche präsentieren.

Zu diesem Anlass luden kürzlich das Hotel und Alfons Schubeck in die Südtiroler Stuben am Platzl in München. „Wir freuen uns außerordentlich mit Alfons Schuhbeck einen Partner gefunden zu haben, der nicht nur ein Meiste rseines Fachs ist sondern zudem eine Leidenschaft ausstrahlt, die Gäste einfach überzeugt“, erklärte Lorenzo Giannuzi, General Manager des Forte Village der versammelten Münchner Gastro-Presse. „Mit Alfons Schuhbeck haben wir eine Partnerschaft auf Augenhöhe geschaffen, die dem Gast das Beste aus beiden Welten präsentiert.“

[ad name=“Google Adsense“]

Alfons_Schuhbeck_ForteVillage_Sardinien_2014_07
Das Resort verfügt über 21 verschiedene Restaurants. Dazu gehören neun Gourmet-Restaurants, eines davon unter der Leitung des britischen Starkochs Gordon Ramsey. Insgesamt vier Sterneköche: Gordon Ramsay, Rocco Iannone, Giancarlo Perbellini und Antonello Arrus, bieten im Resort ihre eigens gerierten Signature-Dishes sowie eleganten Menüs an und etablieren das Forte Village damit als kulinarische Adresse auf Sardinien.

Alfons_Schuhbeck_ForteVillage_Sardinien_2014_12
Alfons_Schuhbeck_ForteVillage_Sardinien_2014_10Alfons Schuhbeck ist – zumindest in München – ubiquitär. Also überall und immer verfügbar. Insbesondere um das historische Platzl herum ist seine Handschrift mittlerweile unübersehbar. Zusammen mit dem Hofbräuhaus und dem Hard Rock Café sind seine Läden, seine Kochschule und seine Restaurants Orlando und Südtiroler Stuben ein touristischer Anziehungspunkt. Vor allem seine Läden: Gewürzladen, Eissalon, Schokoladengeschäft, Teeladen…
Er hält seit über 30 Jahren einen Michelin-Stern, der Gault Millau zeichnet ihn aktuell mit 17 Punkten und 3 Kochmützen aus.

Alfons_Schuhbeck_ForteVillage_Sardinien_2014_15
Seinen Gewürzladen hat Alfons Schuhbeck, wie er uns stolz zeigte, kürzlich erst umfangreich ausgebaut. Unter einem goldenen Dach eröffnet sich sein Reich mit seinen von ihm selbst zusammengestellten Gewürzen nach indischen, asiatischen, arabischen und vielen anderen Gewürzmischungen. Dabei sind alle Arbeiten beste Handarbeit, alles ist exklusiv für das Geschäft geschnitzt worden.

Alfons_Schuhbeck_ForteVillage_Sardinien_2014_19
Alfons_Schuhbeck_ForteVillage_Sardinien_2014_20
Wer sich nicht traut ein bestimmtes Gewürz zu kaufen, der kann erstmal vorsichtig vor Ort die Nase hineinstecken oder etwas probieren. Alfons Schuhbeck hat mittlerweile viele Gewürzmischungen kreiert, die entweder altbekannt sind und doch neu erlebt werden können oder aber völlig neue Würzwelten eröffnen. Was mir persönlich nicht allzu sehr gefällt, ist, dass der Gewürz-Gigant Fuchs die Gewürze dann für Schuhbeck herstellt. Hätte sich hier keine kleine Manufaktur finden lassen? Es gehören eh schon fast alle Gewürzmarken in Deutschland zu Fuchs…

Alfons_Schuhbeck_ForteVillage_Sardinien_2014_18
Ein Highlight ist für viele sicherlich die Teilnahme an einem seiner Kochkurse. Doch Obacht geben: so ubiquitär Alfons Schuhbeck zu sein scheint, so selten ist er wirklich länger mal vor Ort. Den Angaben zufolge versucht er zumindest zum Dessert des Kochkurses vorbeizuschauen. Doch der Kurs selbst wird von einem seiner Köche geführt. Dabei gibt es Kochkurse zum Mitkochen und solche, bei denen nur zugeschaut wird. Letzteres würde mich eher weniger interessieren, doch gibt es dafür wohl auch eine Klientel, die sich einfach nur unterhalten lassen will und dabei gut essen möchte.

Wer jetzt also Appetit auf Schuhbeck bekommen hat, der hat die Möglichkeiten, entweder nach München zu kommen und zu riskieren, dass er gerade mal wieder in einer seiner Fernsehshows kocht und nicht hier vor Ort ist – oder aber ein paar Tage nach Sardinien zu fliegen und die Garantie zu haben, dass der Meister höchstpersönlich vor Ort im traumhaften Ambiente und auf höchster Kreativitätsstufe kocht.

Buchen könnt Ihr das Forte Village wie auch andere Hotels in Sardinien beispielsweise unter diesem Link.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: