Paradies für Cinderellas: liebes Roth-Flüh im Tannheimer Tal

liebes Rot-Flüh Juni2009_061
Wenn es Hotels gibt, von denen der Gast noch Jahre danach schwärmt und sich an eine schöne Zeit erinnert, dann gehört das Hotel „…liebes Rot-Flüh“ mit Sicherheit dazu. Allein schon der Name ist ungewöhnlich. Doch das ist erst der Anfang. Das gesamte Luxus-Hideaway liebes Rot-Flüh ist ein Fünf-Sterne-Hotel-Traum, das keine Wünsche offen lässt. Im Gegenteil: Für unseren ganz persönlichen Geschmack war es stellenweise etwas zu viel.
Wer hier zu Gast ist, der kann beruhigt für die Zeit seines Urlaubs seinen Mercedes, BMW, Porsche oder Jaguar neben den entsprechenden anderen Edelkarossen in der Tiefgarage abstellen. Unser Durschnitts-Mittelklassewagen von Stattauto München fühlte sich daneben etwas deplatziert, aber das war uns egal. Denn im Wellnessbereich oder in Wanderklamotten sieht jeder gleich aus. Und das ist auch ein Teil des Konzeptes des warmherzigen und wunderbaren Wohlfühlhotels im Tannheimer Tal. Dass es hier so ruhig ist, liegt am Tal selbst. Es ist etwas versteckt, es gehört nicht zu den Halligalli-Destinationen der Alpen. Das Tannheimer Tal ist von Deutschland her besser zu erreichen als von Österreich. Das Allgäu mit Bad Hingelang ist näher als die nächsten grösseren Orte in Österreich. Die Skipisten und Wanderwege machen das Tannheimer Tal zur perfekten Destination für Familienurlaub. Das liebes Rot-Flüh ist die selbsternannte Königin der Traumhotels. Und das mit Recht. Und es ist Ausgangspunkt für unzählige Erholungsuchende, sei es der Wanderer, Skiläufer, Surfer, Tennisspieler, Golfer, Ruderer, Drachenflieger oder Rodler.

liebes Rot-Flüh _Juni2009_014
Der Hausberg stand Pate bei der Namensgebung Rot-Flüh. Die 2.100 Meter hohe Rote Flüh thront über dem Tal. Weil der einstige Traditionsgasthof seit jeher für ganz außergewöhnliche Urlaubsatmosphäre stand, wurde der Hotelname in „liebes Rot-Flüh“ umbenannt. So bemerkenswert wie der Name ist auch die Geschichte dieses Fünfsterne-Deluxe-Hotels im idyllischen Mannheimer Tal in Tirol, circa 50 Kilometer von der Zugspitze entfernt. Seit dem 17. Jahrhundert kehrten Reisende in dem einstigen Bauernhof ein, der sich als Gasthaus einen guten Namen gemacht hatte. Besser gesagt, es stand ein Häuschen, ein winziger Bauernhof, in dem schon damals ein Raum als Gaststube genutzt wurde. Furhwerksleute waren seine Gästen, denn sie durchquerten das Tannheimertal auf der „Salzstraße“, beladen mit ihren kostbaren Transportgütern, die aus Salz bestanden. 1964 übernahmen Renate und Bruno Huber den Betrieb auf Leibrente. Dies war der Start für eine rasante Entwicklung vom kleinen Gasthaus zum außergewöhnlichen Luxushotel, zu einem Luxus-Hideaway. Nach dem Neubau profilierte sich das liebes Rot-Flüh als eines der besten und innovativsten Ferien- und Wellnesshotels. Vor allem die Kombination von höchstem Wohnkomfort, erstklassiger Küche und dem einzigartigen Wellnessangebot sowie der Ruhe und die Idylle nahe am romantischen Haldensee macht das liebes Rot-Flüh zu einem Urlaubsdomizil.

liebes Rot-Flüh Juni2009_015Dem einen oder anderen mag das eine oder andere durchaus etwas zu übertrieben, zu verspielt, zu viel sein. Doch das ist gewollt. Meines Erachtens trifft das liebes Rot-Flüh eher einen barocken, verspielten US-amerikanischen Geschmack. Das fängt bei den vielen kleinen Türmchen an, die das Hotel schon optisch von weitem nach Cinderella Castle ausschauen lassen. Das setzt sich fort im Restaurant im Keller, in dem eine italienische Piazza nachempfunden ist und während des Abendessens ein akustischer Wolkenbruch loslegt, verstärkt durch den Wasserfall, der im Erdgeschoss an der Rezeption als kleiner Springbrunnen aus der Wand kommt – eine Etage weiter tiefer aber tösend ins Tal trifft.

liebes Rot-Flüh Juni2009_001

liebes Roth-Flüh: Die Zimmer

Das setzt sich auch in den Zimmern fort, die für meinen persönlichen Geschmack etwas zu altbacken sind. Doch ist das letztlich eine reine Geschmacksfrage und eine Frage, welches Zimmer gerade frei ist. Oder welches Zimmer der Gast direkt gebucht hat. Wir hatten die Cinderella-Luxussuite „Geyer Wally“. Auf der Zimmer-Webseite des Hotels sind auch alle anderen Zimmertypen abgebildet. Denn es ist alles vorhanden, was man braucht. Das Fünf-Sterne-Hotel wartet mit wirklich superbequemen und kuschligen Zimmern auf.Es gibt Komfort-, Bio-, Familien-Zimmer, Luxus- und Bio-Suiten. Im Stil mal gemütlich Tirolerisch, mal in gediegener Landhaus-Ausführung oder Zeitlaos elegant. Und für allerhöchste Ansprüche gibt es die Cinderella Luxus-Suiten mit Top-Komfort und unendlich viel Platz für entspannte Urlaubstage. Ein Aushängeschild des Hotels ist die über 200 Quadratmeter große Spa-Luxury-Bernstein-Suite, mit privatem Spa-Bereich, umgeben von purem Luxus.

liebes Rot-Flüh Juni2009_003
In Sofa und Couch will man sich gleich hineinfläzen, im Winter strahlt der Kamin sicherlich eine wohlige Wärme aus.

liebes Rot-Flüh Juni2009_005
Wir gehen mal davon aus, dass seit unserem Besuch die Fernseher inzwischen modernisiert sind.

liebes Rot-Flüh Juni2009_006
Steckdosen sind jedenfalls in bequemer Höhe für jeden Anspruch am kleinen Schreibtisch vorhanden.

liebes Rot-Flüh Juni2009_009
Die Zimmer sind auf jeden Fall extrem grosszügig und bieten jede Menge Platz für einen schönen Urlaub – auch, um sich mal gegenseitig aus dem Weg zu gehen. Oder um mit den Kindern bei schlechtem Wetter im Zimmer etwas zu spielen.

liebes Rot-Flüh Juni2009_020
Die Schlafzimmer sind ebenfalls sehr grosszügig, im Himmelbett versinken wir in einen romantischen und festen Tiefschlaf.

liebes Rot-Flüh Juni2009_023
Gegenüber vom Himmelbett steht übrigens bereits der moderne Flatscreen-TV.

liebes Rot-Flüh Juni2009_017
Und auch die Badezimmer lassen nichts zu wünschen übrig. Zwei grosse Waschbecken, eine grosse Kommode, eine Badewanne und die für ein Wellnesshotel dieser Klasse schon obligatorische Wellnesstasche bzw. hier ist es ein Wellnesskorb, sind einfach perfekt für einen schönen Urlaub.

liebes Rot-Flüh Juni2009_036

liebes Roth-Flüh: Die Restaurants

In Sachen Gastronomie lässt das liebes Rot-Flüh ebenfalls keinen Wunsch offen. Das Feinschmeckerrestaurant La Cascata Nobile empfängt die Gäste mit reicher Tradition und besonderem Charakter. Kerzenschein, erstklassiger Service, begeisternde Gerichte, kreiert und serviert nach den höchsten Regeln der Koch- und Weinkunst. Jeder Abend ist nach Unternehmensangaben ein kleines Erlebnis für sich, jeder Gang ein kleines Meisterwerk.

liebes Rot-Flüh Juni2009_049
Das eingangs bereits erwähnte Erlebnisrestaurant Via Mala empfängt mit tosendem Wasserfall, Gebirgsgewitter, Mühlräder und einer sehr speziellen Atmosphäre, die den Gast gefühlt auf einen italienischen Marktplatz versetzt. Das ist insbesondere für Kinder ein ganz grosser Spaß. Wir allerdings fühlten uns etwas in die Erlebnisgastronomie der 90er Jahre versetzt. Sehr gut möglich, dass dieses Restaurant da auch so eingerichtet wurde. Das Erlebnisrestaurant „Via Mala“ mit seinem dekorativen alpinen Charme, mit neuen gemütlichen Stuben und dem Dorfplatz gebaut nach dem gleichnamigen rätoromanischen Dorf, verbreitet romantische Gemütlichkeit und überrascht mit den genannten Inszenierungen vom Wasserfall bis hin zu Blitz und Donner.

Freunde des derzeitigen Steak-Trends werden glücklich im Steak- und Grillrestaurant Loch Ness. Diese klassischere Rotisserie wird bis 17.00 Uhr auch als Bademantel-Genusszone genutzt. Der Pool ist gleich nebenan, da bietet sich das natürlich an. Ab 18.00 allerdings wird hier eleganter Dresscode zum Grill-Dinner erwartet.

liebes Rot-Flüh Juni2009_055
Das Gourmet-Restaurant Rot-Flüh-Stüberl ist mit 16 Gault-Millau Punkten ausgezeichnet. Es ist das Juwel von Küchenchef Holger Esser. Mit diesem Restaurant hat sich das Hotel als Geheimtipp für Anspruchsvolle, die im entspannt- gemütlichen Ambiente bei bester Servicekultur und feinsten Weinen die sinnlichen Genüsse feiern wollen.

Die Frage der Fragen, was nach dem Dinner passiert stellt sich erst gar nicht: In den drei Hotelbars, der Kristallbar, Montanara-Bar und dem bis in die frühen Morgenstunden geöffneten Gams-Bar-Nightclub sollte eigentlich für jeden das passende Getränk samt Unterhaltung dabei sein.

Weiteres Highlight, und das wirklich Buchstabe für Buchstabe auch so gemeint: Das Frühstückbuffet im obersten Stockwerk des Hotels mit Berg- und Seeblick. Dort gibt es schlichtweg alles, was man sich rund um Frühstück ausdenken und essen kann.

liebes Rot-Flüh Juni2009_057

liebes Roth-Flüh: Wellness & Shiva Spa

Im Cinderella Castle Wellnessparadies ist die großzügige Landschaft mit Pool und Badewelt inklusive des weltweit einzigartigen Energiewasserpools, mit Dampfbädern, Saunawelten, Märchengrotte, Ruheräumen und vielem mehr eindrucksvoll in Szene gesetzt.

lliebes Rot-Flüh Juni2009_060
Der Wellness-Bereich wird perfekt ergänzt durch den Shiva-Spa-Tempel. Auf 700 Quadratmetern mit 17 Behandlungsräumen kann sich der Gast bei ayurvedischen Behandlungen, beim Lomi Lomi Ritual oder Stone Therapie entspannen. hochwertige Beauty-Angebote, Massagen, Bäder und Partner Rituale sorgen für grenzenloses Wohlbefinden. Dabei grenzt sich das Shiva Spa mit seiner Philosophie deutlich gegenüber anderen Wellnesshotels ab. Wunderschöne, ayurvedische Wellnesswanwendungen kann man heute in vielen Wellnesshotels geniessen. Nicht ganz klar ist dem nachfragenden Gast jedoch, wo und vor allem wie lange der Therapeut ausgebildet wurde. Es gibt natürlich auch spezialisierte Ayurvedahotels mit ärztlich betreuter Pancha Karma-Kur-Möglichkeit, die andere Anwendungen dann eher begrenzt im Angebot haben. Allerdings ist es in Europa eh nicht wirklich seriös möglich, hier eine komplette Ayurveda-Kur umzusetzen. Den meisten Leuten fehlt die Zeit, sich mindestens zwei, möglichst drei Wochen darauf einzulassen. Hinzu kommt der optimale Angebots-Mix aus Massage, ärztlicher Betreuung, Meditation, Yoga und vegetarischer Ernährung. Im liebes Rot-Flüh kann der Gast „Wellness-Ayurveda“ geniessen oder auch sich auf die gesamte Lebensphilosophie einlassen inkl. Bewegung, Yoga, ayurvedischer Ernährung und allem, was die Jahrtausende alte überlieferte Lehre des Lebens zu bieten hat. Er wird immer von Medizinischen Therapeuten, wie etwa einem Ayurveda-Kurarzt und -Therapeut, Physiotherapeut, Heilpraktiker, med. Masseur, behandelt. Wöchentlich wechselnd kann er ausserdem an Fachvorträgen teilnehmen. Das Angebot des liebes Rot-Flüh ist in dieser Hinsicht wirklich sehr umfassend und sehr selten.

liebes Rot-Flüh Juni2009_056
Und auch die Liebhaber der Fitnessmaschinen finden ein grosszügiges Angebot im Kraftraum.

liebes Rot-Flüh Juni2009_053

liebes Roth-Flüh: Für unsere Kinder

Für erholungssuchende Familien hat das liebes Rot-Flüh ganz besondere Angebote wie pädagogisch ausgebildete Betreuerinnen, die entweder in den Spielzimmern oder in der wunderschönen Landschaft um das Hotel herum mit den Kindern sich austoben, während die Eltern die Zeit zu Zweit beispielsweise im Spa oder einer Partnermassage geniessen.

liebes Rot-Flüh Juni2009_052
Neben dem Angebot für Kids und Teenager bietet das Hotel zusätzlich noch einen Miniclub, der den Kindern täglich von 10.00 bis 21.00 Uhr zur Verfügung steht.

liebes Rot-Flüh Juni2009_054
Und auch gegessen wird zusammen: Die Kinder können sich gemeinsam am kindgerechten Kinderbuffet laben.

liebes Rot-Flüh Juni2009_045
Für lange Winterabende oder gemeinsame Vorlesestunden lädt die Bibliothek des Hotels ein, sich mit reichlich Lesestoff einzudecken.

liebes Rot-Flüh Juni2009_064
Die einmalig schöne Landschaft im Tannheimer Tal, das exzellente gastronomische Angebot, der ausgezeichnete Wellnessbereich mit dem Shiva Spa und die vielfältigen Angebote, die an Outdoor-Sport im Sommer wie im Winter rund um das Hotel möglich sind, sind einfach bezaubernd. Das …liebes Rot-Flüh trägt den Namen Traumhotel zurecht!

Service:

Dir gefällt der Artikel? Was ist Dir unsere Arbeit wert? Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin freut sich über Deine Spende via PayPal.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: