GAP

delicious days: Das Kochbuch zum Kochblog, Teil 2

Lammspiess_Risotto_2009_03Wie ich hier schon geschrieben habe koche ich möglichst zwei Rezepte aus einem Kochbuch nach, bevor ich es meinen Lesern empfehlen kann. Und das Kochbuch Delicious Days von Nicole Stich kann ich sehr empfehlen. Die Küchengöttin hat mit dem Buch eine perfekte Print-Ausgabe ihres Blogs gegeben. Es ist nicht ein Kochbuch wie alle anderen. Es ist ein gedrucktes Blog. Persönlich geschrieben, Reisenotizen, private Anmerkungen aus ihrem Leben, ihrer Kindheit und von Begegnungen mit Freunden. Und immer mit Essen verbunden. Auf über 200 Seiten finden sich viele Fotos, für die wir Leser ihr Blog so sehr lieben, aufgeteilt in sieben Kapitel mit lauter leckeren Rezepten. Nachdem ich die Safran-Kartoffelsuppe mit Ingwergarnelen schon vorgestellt habe, möchte ich jetzt das Gewürfelte Risotto mit Lammspießchen präsentieren.

Doch, ja ich geb’s zu: genauso wie bei den Garnelenspiessen hab ich auf die Spießchen in diesem Rezept ebenfalls gepfiffen. Es ist was fürs Auge, und wer dies für Gäste kocht, dem sei es ans Herz gelegt. Doch dieses Lammrisotto wird wunderbar pfiffig durch das Gemüse. Hier ist das Rezept:

Gewürfeltes Risotto mit Lammspießchen

Die Zutaten:

Risotto:

    1 großer Zucchino
    1 große Aubergine
    4 EL Butter
    feines Meersalz
    frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
    frisch geriebene Muskatnuss
    2 Schalotten
    400g Risotto-Reis
    1/4l trockener Weißwein
    etwa 1l heißer Gemüsefond oder -brühe
    50g frisch geriebener Pecorino

Spieße

    4 Zweige Rosmarin
    200g Lammfilet
    2 EL Olivenöl
    feines Meersalz
    frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Das Rezept:

[ad name=“Google Adsense“]

Lammspiess_Risotto_2009_02Das Rezept für das Gewürfelte Risotto mit Lammspießchen

Für das Risotto den Zucchino und die Aubergine waschen, putzen und in möglichst feine würfel schneiden. IN einer großen Pfanne 2 EL Butter aufschäumen lassen und darin die Gemüsewürfel bei mittlerer Hitze in 5-8 Minuten anrösten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, dann zur Seite stellen.

Zwischendurch die Lammspießchen vorbereiten: Die Rosmarinzweige werden als Spieße verwendet, dazu die Zweige waschen, trockenschütteln und die Nadeln entgegen der Wuchsrichtung abstreifen, dabei nur an der Zweigspitze ein paar Nadeln stehen lassen. Das dicke Zweigende mit einem Messer spitz zuschnitzen, dann lässt sich das Fleisch leichter aufspießen. Lammfilet in 2cm große Würfel schneiden und auf die Rosmarinzweige stecken.

Die Schalotten schälen und fein würfeln. Restliche Butter in einem großen Topf zerlassen und die Schalotten darin glasig andünsten, dann den Reis zugeben. Unter Rühren bei mittlerer Hitze so lange anbraten, bis die Reiskörner ebenfalls glasig sind, dann mit dem Weißwein ablöschen. Den Reis nun in 20-25 Minuten weich garen, dafür immer wieder etwas von dem Gemüsefond zugießen und (ganz wichtig!) regelmäßig umrühren, damit das Risotto nicht am Topfboden ansetzt. 1-2 Minuten bevor der Reis gar ist, die Gemüsewürfel untermengen. Ganz zum Schluss den Pecorino unterrühren und das Risotto mit Pfeffer und (wenn nötig) Salz abschmecken.

Zum Garzeitende hin das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Lammspießchen salzen und pfeffern und im Öl bei mittlerer bis starker Hitze auf jeder Seite maximal 1 Minute anbraten, so dass sie im Kern noch leicht rosa sind. Risotto auf die Teller verteilen und mit den Spießchen anrichten.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: