Teekenner: Coole Kanne trennt Tee von Teeblättern per Knopfdruck

Teekenner_Teekanne_02
Befreit die Teeblätter! Weg mit Teebeuteln, Teeeiern und anderen Käfigen, in denen Teeblätter zwangskaserniert werden! Liebhaber guten Tees wissen das schon längst. Teeblätter lieben es, in einer Kanne sich frei und ungehemmt entfalten zu können. Doch ein Zwei-Kannen-Prinzip – in der einen Kanne aufgiessen, in die andere Kanne ohne Teeblätter nach der Ziehzeit abseihen – ist etwas aufwändig. Der Online Bio Tee Shop Teekenner bietet jetzt eine Teekanne an, die auch für nur eine Teetasse eine optimale Lösung darstellt: Ein integriertes System, bei dem im oberen Kannenabschnitt erst die Teeblätter mit heißem Wasser aufgegossen werden und ziehen – auf Knopfdruck fliesst der fertige Tee durch ein Sieb nach unten, die Blätter bleiben oben. Eine tolle Idee, vor allem, wenn grüner oder weißer Tee mehrfach aufgegossen werden sollen.

SriLanka_09_GeragamaTeaPlantation_2010_046
Bei großen Mengen an Tee stehen Teekannen und Teefiltersysteme in verschiedenen Ausführungen zur Verfügung. Hier gefällt mir noch die Bodum Chambord Teekanne am besten. Früher habe ich gern die Baumwollfilter benutzt, doch irgendwann sehen die Dinger häßlich aus, sind schwarzbraun und hart. Das ständige Teeblätter in Mülleimer rausdrücken ist ziemlich nervig. So bin ich schon seit einiger Zeit bei den Einmal-Teefiltern aus dem dm-Laden gelandet, die gleich direkt im Müll landen. Das ist die saubere Version. In diesen Varianten haben die Teeblätter auch genügend Platz – wenn auch nicht so optimal wie beim 2-Kannen-System oder in der Chambord-Kanne. Für meine 1,8 Liter Darjeeling zum Frühstück ist das aber die praktikabelste und schnellste Möglichkeit. Doch nicht jeder trinkt soviel Tee wie ich. Oder manchmal soll es ja auch nur eine Tasse von einem ganz besonderen Tee sein, etwa eine exklusive grüne oder weiße Sorte. Und diese Blätter gieße ich dann auch gern zwei- oder gar dreimal auf und freue mich an der Vielfalt der Aromen. Bisher hatte ich dafür meine viel zu groß dimensionierte normale 1,8 Liter Teekanne. Jetzt endlich kann ich ganz gezielt Kleinstmengen etwa aus Probebeuteln gezielt mit wenig Wasser aufgiessen und geniessen. Die Teekenner-Kanne ist dafür eine schöne Lösung. Wie genau funktioniert diese Teekanne?

[ad name=“Google Adsense“]

Teekenner_Teekanne_03Der Online Bio Tee Shop Teekenner vertreibt auf seiner Domain mehrere außergewöhnliche und hochqualitative grüne und weiße Tees zu ziemlich günstigen Preisen. Die ausgewählten Sorten werden ohne Zwischenhändler von kleinen Teefarmen bezogen. Derzeit sind lediglich vier verschiedene Tees erhältlich – die allerdings aus über 100 Tees aus über 30 Plantagen ausgesucht wurden. Da der Tee von Natur aus viele intensive Aromen in sich trägt, verzichtet das Unternehmen glücklicherweise auf die Zugabe von Geschmackszusätzen. Ja, ich bekenne es gerne: Ich verabscheue diese Mischsorten, durch die der schöne Tee verfälscht wird – oder die billige Teesorte übertüncht wird. Ich liebe Tee genauso wie Wein: Pur und unverfälscht.
Für meinen Test mit der neuen Teekenner-Teekanne nahm ich die Sorte Yin Zhen Silver Needles, ein weißer Tee aus der Provinz Fujian. Der Tee gehört zu den edelsten Teesorten weltweit. Ihren Namen tragen die Silver Needles wegen des weißen Flaums, der die spitzen Blätter umgibt. Zu ihrer Herstellung werden pro kg bis zu 30.000 noch geschlossene Knospen der Bai Hao Teepflanze geerntet, handverlesen und nur luftgetrocknet. Dadurch enthält der Tee einen besonders hohen Anteil an entzündungshemmenden Flavonoiden. Für ein perfektes Ergebnis sind kühle und trockene Wetterkonditionen bei der Ernte erforderlich. Daher schaffen es nur besonders erfahrene Teefarmer, den für diese Teesorte einzigartigen Geschmack bei perfekter Qualität zu erreichen.

Teekenner_Teekanne_04Mit der Teekanne von Teekenner.de gelingt die Zubereitung einfach und schnell. Die Teekenner-Kanne besteht aus einer Kanne mit einem integrierten Sieb.

  • Den losen Tee in den Sieb-Einsatz oben geben.
  • Mit heißem, nicht kochendem Wasser aufgießen.
  • Deckel schließen.
  • Nach Ablauf der Ziehzeit den roten Knopf auf dem Deckel drücken und ca. 3 Sekunden gedrückt halten, bis der Tee durchgelaufen ist.
  • Danach kann wieder neues Wasser nachgefüllt werden.

Teekenner_Teekanne_05Jede Teesorte hat ihren besonderen Geschmack, der durch die richtige Zubereitungsart zum Erlebnis wird. Der Aufguß von grünem und weißem Tee sollte mit 80°C heißem Wasser erfolgen. Um das Wasser nach dem Aufkochen im Wasserkocher auf 80°C zu bekommen, lasse ich es einfach ein paar Minuten stehen. Am besten weiches, gefiltertes Wasser nehmen. Ja, gerade hier bei mir in München ist der Brita Wasserfilter im ständigen Einsatz! Das verhindert zum einen, dass der Wasserkocher ständig verkalkt. Zum anderen schmeckt ein Tee damit einfach viel, viel besser, unverfälschter.

Teekenner_Teekanne_06Die Teekenner-Kanne fasst 400ml und besteht aus Glas und Plexiglas. Sie ist spülmaschinenfest, geschmacksneutral und unbedenklich bei der Verwendung von heißem Wasser. Die Teekenner-Teekanne kostet im Online-Shop derzeit 28 Euro.

Fazit:
Mir persönlich fehlt jetzt noch die Weiterentwicklung dieser kleinen Teekanne in ein großes Format. Gern mit einem Fassungsvermögen von 1,5 oder gar bis zu 2 Litern.
Auf jeden Fall bin ich jetzt sehr glücklich darüber so eine kleine Kanne zu haben. Denn sie gibt mir – wie oben schon beschrieben – die Möglichkeit Probierbeutel optimal zu verkosten und exquisite Tees in Kleinstmengen zu genießen. Zum Beispiel auch meine Tees aus Sri Lanka, die ich auf der Geragama Tea Plantation während meiner Ayurveda-Kur gekauft habe.

Print Friendly, PDF & Email
Follow me:

Götz A. Primke

Herausgeber, Chefredakteur, Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger bei Le Gourmand - Das Geniesser-Magazin
Restaurantfachmann, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Journalist - und immer schon Geniesser. Feinschmeckender Vielfrass, viel essender Feinschmecker. Immer auf der Suche nach Genuss und Genüssen, Destinationen, Kulturen, Charakteren und Geschichten. Reisejournalist, Reiseblogger, Foodjournalist, Foodblogger.

Götz A. Primke did a complete hotel business apprenticeship in a 5 star hotel in Berlin and completed his university years at the university of applied sciences in Munich with a degree as Diplom-Betriebswirt in tourism economics. Following some years as editor in a german renowned hotel business magazine he started to work as freelance journalist, travel journalist, travel blogger, food journalist and food blogger. His articles are published in german newspapers, magazines, web-sites and on his own platform Le Gourmand http://www.legourmand.de/ . He writes about travel, destinations, hotels, restaurants, food & beverages, cooking, gourmandise cuisine and everything that tastes good.
Follow me: